| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Niershalle: Video sorgt für Diskussionen

Stadt Willich. Die Willicher Jusos, die Nachwuchs-Organisation der SPD, fordern eine Stellungnahme des Neersener Turnerbundes (NTB) zu einem Video, das ein junger Mann auf Facebook hochgeladen hat. In dem Video steht der Mann in der Niershalle, gibt sich als Übungsleiter aus und beklagt sich über die Nutzung der Halle als Flüchtlingsunterkunft. Die Niershalle sei bisher zum Sport genutzt worden, und das wünsche er sich auch für seine Kinder. Mit dem Einzug der Flüchtlinge sei der Vereinssport beendet, und Neersen habe damit keine angemessene Sporthalle mehr. Es müsse die Frage erlaubt sein "Warum?", fragt er und fährt fort: "Wie lange wollen wir noch planlos so weitermachen? Bis alle öffentlichen Gebäude mit Flüchtlingen gefüllt sind?". Zum Schluss fordert er den Zuschauer auf, zu sagen, dass es "genug" sei. "Wenn mehr Deutsche endlich aktiv werden, schaffen wir es vielleicht, dass anderen Gemeinden, Sporttreibenden und Sportvereinen nicht dasselbe widerfährt." Von Marc Schütz

Die Jusos haben den Verein um eine Stellungnahme gebeten. Sie halten das Video für fremdenfeindlich und fragen, warum der Verein dem Mann die Halle zum Dreh des Videos zur Verfügung gestellt hat und wie der Vereinsvorstand zu diesen Äußerungen steht. "Bisher haben wir keine Antwort erhalten", erklärt Lena Stoer, Vorsitzende der Jusos Willich. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagt Udo Lepke, 2. Vorsitzender des NTB, dass der junge Mann zwar Übungsleiter des NTB sei, dies im Film aber nicht explizit sage. Der Inhalt des Videos bewege sich im Rahmen der freien Meinungsäußerung. Die Meinung des Mannes decke sich aber nicht mit der Meinung des Vereins. "Unsere Tätigkeit in den vergangenen Wochen spricht für sich. Wir kümmern uns um die Flüchtlinge und überlegen, wie wir sie in unseren Sportverein einbinden können, damit sich Flüchtlinge und Deutsche kennenlernen und gegenseitige Vorurteile abbauen können", sagt Lepke. Zudem habe der Verein versucht, die Möglichkeit zu schaffen, anderswo als in der Niershalle Sport zu treiben, was dank der Hilfe anderer Vereine und des Stadtsportverbands weitgehend gelungen sei.

Nicht in Ordnung sei allerdings die Tatsache, dass der junge Mann den Schlüssel zur Niershalle, den er vom NTB dazu bekommen hat, Sport anzuleiten, dafür genutzt habe, das Video zu drehen. "Wir haben ihn daher auch einbestellt und werden ihn vermutlich abmahnen." Einen Vereinsausschluss werde es wohl nicht geben. Zudem habe man den Vorgang an die Stadt Willich, die Hausherr der Halle ist, weitergegeben. Zum Schreiben der Jusos werde man sich nicht weiter äußern. "Wir sind kein politischer Verein, sondern ein Sportverein."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Niershalle: Video sorgt für Diskussionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.