| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Pakistan: Christen gehören zu den Ärmsten der Armen

Stadt Willich. Bischof Samson aus Pakistan kommt am Samstag in die Kulturhalle Schiefbahn. Der hohe Geistliche besuchte die Aktion Mission und Leprahilfe bereits am Freitag. Der Bischof der pakistanischen Diözese Hyderabad Most Rev. Samson Shukardin (OFM) traf zu einem Vorgespräch beim Schiefbahner Hilfswerk ein. Er berichtete über die Situation der christlichen Kirchen in einem muslimisch geprägten Land, in dem nur rund 1,5 % Christen leben. Wegen der Zunahme der Anzahl an Christen wurde vor einem Jahr mit 50.000 Christen in 16 Pfarren in der pakistanischen Region Sindh in Hyderabad ein zusätzliches Bistum gegründet.

Der Bischof berichtete von den schwierigen Lebensbedingungen. Bischof Samson will der hohen Säuglingssterblichkeit mit dem zusätzlichen Bau eines Krankenhauses und dem Ausbau der ambulanten Klinik besonders zur Behandlung der Frauen und Kinder in den armen Landregionen begegnen. Hohen Wert legt er auf den Ausbau weiterer allgemeinbildender Schulen, um die Analphabetenrate zu senken. "Die Christen zählen in unserm Land zu den Ärmsten der Armen."

Am Samstag, 12. März, kommt Bischof Samson zur Versammlung des Leprahilfswerkes in die Kulturhalle in Schiefbahn und berichtet dort über sein Land Pakistan. Die Versammlung ist öffentlich, Gäste sind willkommen. Beginn ist um 14 Uhr und endet um 16.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Pakistan: Christen gehören zu den Ärmsten der Armen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.