| 10.06 Uhr

Stadt Willich
Positive Bilanz für "De Bütt"

Stadt Willich. In Zeiten knapper Kassen wird in anderen Kommunen darüber nachgedacht, städtische Schwimmbäder zu schließen. Das Willicher Freizeitbad "De Bütt" hingegen hat sich im vergangenen Jahr wirtschaftlich verbessert. Von Nadia Joppen

Das Willicher Freizeitbad "de Bütt" hatte im vergangenen Jahr rund 5000 Besucher mehr als in 2008. Insgesamt gingen 490 247 Menschen im Innen- und Außenbereich schwimmen. Dabei stieg die Zahl der Freibad-Nutzer deutlich an – von rund 32 000 in 2008 auf mehr als 58  000 in 2009. Diese Zahlen stellte Badleiterin Simone Küppers dem Ausschusses für Abgaben, Gebühren und Satzungen vor.

Tariferhöhung akzeptiert

Sie freute sich besonders über diese Steigerung bei den Besucherzahlen, weil sie zeige, dass die Besucher die zum 1. Mai erfolgte Tariferhöhung akzeptiert hätten. Außerdem belegen die Zahlen für den Besuch des Freibadbereichs, dass die umfangreiche Sanierung und Neugestaltung den erwünschten Erfolg gehabt hätte. Die erfreulichen finanziellen Folgen: Der Kostendeckungsgrad für das Schwimmbad stieg von 67 Prozent im Jahr 2008 auf 71 Prozent in 2009. Damit sinkt der Betriebskostenzuschuss, den die Stadt Willich zu zahlen hat – von 711 580 auf 705 545 Euro.

Die Badleiterin berichtete zudem über die Hintergründe zweier Störungen. Im August hatte es einen Chlorgasalarm im Keller des Freibads gegeben. Das Gas war ausgetreten, weil sich eine nicht säurefeste Schraube zersetzt hatte. Ein Wassereinbruch im September sei die Folge von Temperaturschwankungen gewesen, durch die sich Rohr-Halterungen gelöst hatten. In beiden Fällen sei der Schaden gering und die jeweils zuständige Firma in Haftung genommen worden, so Simone Küppers.

Sie und ihr Team haben etliche Anstrengungen unternommen, um die "Bütt" mit ihren zahlreichen Angeboten in der Region bekannt zu machen. Das Bad war in verschiedenen Gutscheinheften und auf der Gesundheitsmesse in Krefeld vertreten, es gab Zeugnisaktionen und zwei Fernsehberichte über die "Bütt" anlässlich der Freibaderöffnung sowie über die Kursangebote. Überhaupt ist das Kursprogramm für Küppers ein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes. Neben klassischen Schwimmkursen gibt es ein breites Angebot an Sportkursen wie die kostenlose Teilnahme an Wasser-Gymnastikstunden oder das kostenpflichtige - Aqua-Cycling. Gerade die Wasserfahrradkurse seien immer schnell ausgebucht, so Küppers. Als neues Angebot will sie in diesem Jahr einen "Aqua-Step-Kurs" anbieten – für die Testphase werden die notwendigen Bretter ausgeliehen.

Geplante Veranstaltungen

Außerdem stehen etliche Veranstaltungen schon fest. Es wird anlässlich des Jubiläums der "Barbie-Puppe" einen Barbie-Tag mit der Herstellerfirma "Mattel" geben. Geplant sind auch ein Fußballturnier, weitere "Stunden der Entspannung" oder Minidisco und Bademodenschau. Außerdem gibt es neue Kooperationen mit dem Trypp-Hotel in Fichtenhain und dem Legoland sowie ein neues Spielgerät, das so genannte Aqua-Track, als Ersatzanschaffung.

Frage des Tages

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Positive Bilanz für "De Bütt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.