| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ralf Hall hat voll draufgehalten

Stadt Willich. Am kommenden Wochenende feiert die St.-Sebastianus-Bruderschaft in Schiefbahn ihr Schützen- und Heimatfest. König Ralf Hall und seine Frau Heike freuen sich auf das Fest mit mehr als 850 Schützen und Hunderten Musikern. Von Willi Schöfer

Eigentlich ist der 52-jährige Ralf Hall Betriebsleiter in der Instandhaltung, Ehefrau Heike ist medizinische Fachangestellte. Für einige Tage im Jahr werden die Beiden aber in anderer Weise für Aufmerksamkeit im Stadtteil sorgen. Sie sind nämlich das amtierende Königspaar der St.-Sebastianus- Bruderschaft, die vom 20. bis 23. Juni das beliebte Schützen- und Heimatfest feiert.

"Ich habe voll drauf gehalten und wollte unbedingt König werden", erinnert sich Ralf Hall an den erfolgreichen Schuss im vorigen Jahr, als sein Schützenzug "Hallo Wach" sein 50-jähriges Bestehen feierte. Und "Hallo Wach" sicherte ihm sofort als Wachzug seine Unterstützung zu. Immerhin waren bereits seine Kameraden Heinz Zlobinski (1997) und Norbert Küppers (2011) Schiefbahner Schützenkönige gewesen. Norbert Küppers ist auch jetzt mit seiner Ehefrau Ilse eines der Minister-Paare. Als zweiter Minister hat sich der König seinen 26-jährigen Sohn Björn Hall ausgeguckt, ihm zur Seite steht Sabrina Klam. Und noch jemand ist besonders stolz auf den neuen Würdenträger: sein Vater Hans Hall, der sich 1981 und 1996 das Königssilber übergezogen hatte.

Über 850 Schützen und Hunderte von Musikern stehen in den Startlöchern. Derzeit werden die Fassaden geschmückt, probieren die Grünröcke, so die "Äschte Vründe" oder die "Bongte Jonges", noch in Zivil das Marschieren oder den Paradeschritt. Und auch Manfred Hendricks kann es nicht abwarten. "Wir wollen mit der Bevölkerung, den Nachbarn und unseren anderen Gästen ein ruhiges und tolles Fest feiern", sagt der Erste Brudermeister der Sebastianer. "Ruhig" bezieht Hendricks darauf, dass es in den Abend- und Nachtstunden auf dem Rummelplatz oder draußen am Festzelt nicht zu laut werden soll. Das Sicherheitspersonal wurde etwas verstärkt, damit alles draußen im direkten Umfeld der "Festmeile" geordnet und für die unmittelbaren Nachbarn erträglich zugeht.

Jedenfalls sind die vielen Brauchtumspfleger auf ein hoffentlich sonniges und gut besuchtes Fest bestens vorbereitet. Die Königsburg wird am Torfweg sein; dort führt beim Bau der Residenz Stefan Kröppel mit seiner ebenso agilen Nachbarschaft das Kommando. Eine kleine Prinzenburg wird es übrigens auch an der bruderschaftseigenen Schießhalle geben. Dort wird für den Jungschützenprinzen Lucas Porombka am Schützenfestsamstag ebenfalls ein großer Maibaum gesetzt. Als Schülerprinz ist Simon Kreutzer dabei.

Im großen Festzelt auf dem Jahnplatz spielen an den vier Abenden die Bands "events & friends All Stars", "Klangstadt" und "California Blue". Einige Formationen feiern besondere Jubiläen. So sind die Jägerzüge "Jröne Jonges" und "Stiev Böck" seit fünf Jahrzehnten dabei, seit 40 Jahren "Hallo Freunde", seit 30 Jahren die "Hirschschützen", die "Hubertusjäger", der "TV Schiefbahn", "Brave Bösch" und die Grenadiere von "Eintracht St. Hubertus". Und die "gute Seele" der Schießhalle, Conny Schaps, engagiert sich dort bereits seit 25 Jahren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ralf Hall hat voll draufgehalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.