| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Rentnerin vom Anwalt der Tür verwiesen

Stadt Willich. Helga Bogedaly ist Rentnerin und lebt in Anrath. Als jetzt seit Wochen über den Prozess gegen das Tönisvorster Ehepaar Jessica und Lothar Vauth berichtet wird, kommen bei ihr alte Erinnerungen hoch. 2002 wurde ihre Ehe mit ihrem Mann geschieden. 2001 hatte sie Rechtsanwalt Lothar Vauth mit ihrer Vertretung beauftragt, laut Briefkopf der Krefelder Kanzlei Dr. Stöber, Oehring, Hast, Vauth, Wittmann, Wulf, Jörges, Siebenkotten und Jankowsky war Vauth Fachanwalt für Familienrecht und Strafrecht. Doch vor Gericht sei meist eine Vertretung für Vauth erschienen, erinnert sich die Rentnerin. Erbost ist sie heute noch über eine Rechnung der Kanzlei über eine Wohnungszuweisung für ihren Mann über 320,16 DM. Die Rechnung wurde am 7. März 2001 erstellt (Kopie liegt der Redaktion vor), obwohl ihr Ex-Mann bereits ab 29. November 2000 eine neue Wohnung hatte, in die er am 1. Dezember eingezogen seni soll. Helga Bogedaly hat Widerspruch eingelegt, auf den sie keine Antwort erhielt. Als sie in die Kanzlei am Nordwall 41 ("direkt neben der IHK") in Krefeld ging, so erzählt sie weiter, sei sie von Rechtsanwalt Vauth der Tür verwiesen worden. "Ich habe mich betrogen gefühlt." Den Rechnungsbetrag hat sie trotzdem bezahlt, obwohl sie schon die Prozesskostenhilfe mit 60 Mark monatlich abstottern musste.

Diese Angaben beruhen allein auf Informationen von Helga Bogedaly. Die Kanzlei ist aufgelöst, Rechtsanwalt Lothar Vauth befindet sich in Untersuchungshaft in der JVA Ratingen. Er kann dazu nicht befragt werden.

(hb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Rentnerin vom Anwalt der Tür verwiesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.