| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Sabine Mroch ist neue Vorsitzende

Stadt Willich. Die 57-Jährige wurde vom Festspielverein einstimmig gewählt.

Der im vergangenen Jahr wegen seiner Krankheit zurückgetretene, langjährige Chef des Festspielvereins, Ehren-Vorsitzender Hans Kothen, sprach von einem Glücksfall und von einer neuen Ära. Soeben war die 57-jährige Sabine Mroch im Schlosskeller einstimmig als die neue ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins gewählt worden, der in der Vergangenheit stets eine wichtige Säule der Festspiele war, dies auch bleiben möchte. Die neue Chefin ist keine Unbekannte, kommt ebenfalls aus der Kommunalpolitik, gehörte von 2009 bis 2014 dem Rat als CDU-Mitglied an.

Eigens hatte der Vorstand unter Leitung der kommissarischen Vorsitzenden Birgit Fliege zuletzt eine Findungskommission eingerichtet, um einen würdigen Nachfolger zu finden. Es wurde erstmals eine Frau. "Sabine Mroch stand bei uns auf dem ersten Platz und hatte, als wir um ein Ja baten, sofort zugesagt", sprach Birgit Fliege weiter von einem Volltreffer. Ihr wurde von vielen Seiten für ihr Engagement gedankt; Birgit Fliege wird zukünftig gemeinsam mit Astrid Kottal und Melanie Pfeiffer von der Kultur-Verwaltung das Sponsoring intensiv begleiten.

Sabine Mroch, die im Rhein-Maas-Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung unterrichtet und in Alt-Willich wohnt, gehört seit über fünf Jahren dem Festspielverein an. Für sie haben die Festspiele die Identität von Willich in den vergangenen 31 Jahren mit geprägt. "Ich möchte meine Kontakte und meine Theaterbegeisterung nutzen, um die Festspiele weiter voran zu bringen", sagte sie kurz nach ihrer Wahl. Dazu zählte sie unter anderem, für die Festspiele mehr jüngere Leute zu begeistern, so in den Schulen intensiv Werbung zu betreiben. Was sie sich noch wünschte: "Dass sich hier bei uns der neue Intendant Jan Bodinus so richtig entfalten kann." Willichs Bürgermeister Josef Heyes ("Der Festspielverein kann weiterhin auf unsere rückhaltlose Unterstützung bauen") als auch Hans Kothen sicherten speziell der neuen Chefin ihre Hilfsbereitschaft zu.

Indes laufen bereits die Vorbereitungen für die neue Spielzeit. DerVorverkauf hat schon längst begonnen. Gestern fanden bereits im Schloss-Innenhof erste "Bauproben" statt. Geschäftsführerin Doris Thiel erklärte: "Für das Kinderstück "In 80 Tagen um die Welt" wird in der Kulisse eine Brücke vorkommen und die wird jetzt schon einmal entsprechend angepasst." Auch für die zwei anderen Hauptstücke, so "Ein Fall für Pater Brown" (mit Michael Schanze) und "Pension Schöller" wird es neue pfiffige Plakate geben. Auch für die Improvisations-Battles, die das Nachwuchs-Ensemble der "Jungen Schlossfestspiele Neersen" vorhat; dafür konnte als Hauptsponsor die Halle 22 gewonnen werden. Außerdem gibt es wieder zahlreiche andere Aufführungen. Zum Beispiel gleich zwei Heinz-Erhard-Abende, die schon ausverkauft sind.

Das Ensemble für die diesjährige Spielzeit ist komplett. Die Tribüne wird in der nächsten Woche aufgebaut. Die großen Festspiel-Fahnen sollen Ende April flattern. Am 30. April werden auch die Proben beginnen. Doris Thiel teilte noch mit, dass für die Bewirtung der Schlossfestspiel-Besucher Salvatore Berini zuständig ist, der mit seinem Schwager bald das neue Restaurant im Vorwerk des Schlosses betreiben wird. Mit ihm sei ein Pachtvertrag für zunächst fünf Jahre geschlossen worden.

(schö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Sabine Mroch ist neue Vorsitzende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.