| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Samstags-Markt für Alt-Willich?

Stadt Willich: Samstags-Markt für Alt-Willich?
Sicher ist im Moment, dass der Wochenmarkt in Alt-Willich während der Umbauphase des Marktplatzes auf dem Kaiserplatz stattfindet. FOTO: Marc Schütz
Stadt Willich. Wochenmärkte sind bei den Kunden beliebt - sie sind aber auch problematisch. Im Haupt- und Finanzausschuss diskutierten Politik und Verwaltung jetzt weitere Ansätze für Alt-Willich und Schiefbahn. Von Nadia Joppen

Die Willicher Politiker legten sich im Haupt- und Finanzausschuss am Mittwochabend einstimmig auf einen konkreten Tag fest: Die Verwaltung wurde beauftragt, "mit den Willicher Marktbeschickern Gespräche zu führen, ob und in welchem Zeitfenster Interesse an einem Markt am Samstagvormittag besteht." Sollten die Marktbeschicker, die derzeit den Markt am Donnerstag besetzen, kein Interesse haben, soll die Verwaltung andere Beschicker für den Samstagstermin suchen. Außerdem soll die Verwaltung ein Konzept für einen "Abendmarkt" erstellen. Der soll zum Test in einem Jahr an mindestens zwei Terminen in den Sommermonaten stattfinden. Dieses Konzept wollen die Politiker beraten.

Außerdem soll die Verwaltung in Schiefbahn das Projekt "junger Markt" weiterverfolgen - unter einigen neuen Aspekten. So soll sie Kontakt zu Prof. Dr. Hebel aufnehmen, der bis zu seinem Ruhestand Ende Februar 2017 an der Hochschule Niederrhein gelehrt und unter anderem ein Projekt "König Kunde" betreut hatte. Er soll gefragt werden, ob er auch als Ruheständler an einer Kooperation mit der Stadt interessiert ist. Lehne er ab, solle eine andere Hochschule gesucht werden, die die Entwicklung eines jungen Marktes betreuen kann.

Auf jeden Fall sollen Marktbeschicker gesucht werden, um das Angebot in Schiefban weiter auszubauen - aktuell fehlen im "Kernsortiment" ein Käse- und ein Blumenhändler. Über beide Punkte soll die Verwaltung der Politik zur weiteren Beratung berichten. Die Beschluss-Empfehlung hatte der CDU-Fraktionsvorsitzende Johannes Bäumges formuliert. Die Verwaltung hatte in der Tischvorlage andere Vorschläge entwickelt - unter anderem zu einer möglichen Kooperation mit der Deutschen Marktgilde. Das lehnte Christian Pakusch (CDU) ab. Zudem erklärte die zuständige Geschäftsbereichsleiterin Andrea Ritter in der Sitzung, dass die Marktgilde zwischenzeitlich abgelehnt habe - weil sie wenn, dann alle Märkte in der Stadt in ihrer Zuständigkeit haben wolle. Dr. Raimund Berg (Grüne) hatte noch angeregt, die regionalen Bauern zu fragen, ob sie an einem Marktstand interessiert seien. Dazu merkte Bürgermeister Josef Heyes an, dass die meisten Landwirte an ihren Hof gebunden seien. Als Berg beharrte, meinte die Technische Beigeordnete Martina Stall, dass die Stadt gerne noch einmal ein Gespräch suchen werde.

Das Thema Wochenmärkte Willich und Schiefbahn beschäftigt Politik und Verwaltung seit Anfang 2016 - damals hatte die CDU zwei Anträge formuliert. Sicher ist im Moment, dass der Wochenmarkt in Alt-Willich während der Umbauphase des Marktes auf dem Kaiserplatz stattfindet. Wie dort die Stände gestellt werden, erarbeite der Marktmeister derzeit, so die Verwaltung in ihrer Vorlage.

Die Verwaltung erwartet, dass der Markt ab dem zweiten Quartal 2019 wieder am gewohnten Standort abgehalten wird. Er funktioniere seit der geänderten Aufstellung der Stände in 2013 sehr gut, und die Marktbeschicker könnten sich einen zweiten Markttag in Willich vorstellen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Samstags-Markt für Alt-Willich?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.