| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Sie SPD fordert: Kein Zirkus mit Wildtierhaltung in der Stadt Willich

Stadt Willich. Die SPD-Fraktion fordert, dass es in der Stadt Willich keine Möglichkeit für Zirkusse mit Wildtieren geben darf, ein Platzrecht zu beantragen. Eine artgerechte Haltung dieser Tiere sei im Zirkus grundsätzlich nicht möglich, und das Leiden im Zirkus dürfe nicht weiter unterstützt werden. "Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen die Tiere in viel zu kleinen Käfigen oder Gehegen, und oft werden sie direkt in den Transportfahrzeugen gehalten. Selbstverständlich muss dies bei den Tieren zu Verhaltensauffälligkeiten führen. Auch körperlich erkranken die Tiere durch den andauernden Bewegungsmangel", schreiben die Willicher Sozialdemokraten.

"Es gilt hier, als Stadt endlich eine klare Haltung gegen diese Art der Tierquälerei zu zeigen", so Stefanie Gather, die als sachkundige Bürgerin den Antrag der SPD formuliert hat. "Immer mehr Städte haben dies umgesetzt, und es stünde der Stadt Willich gut, im Reigen dieser über 50 Städte dabei zu sein." Oftmals fehle es den Tieren an ausreichenden Sozialkontakten, und auch an einer regelmäßigen tierärztlichen Kontrolle. "Viele Tiere haben durch falsche Ernährung, falsche Haltung und Quälereien - die sie durchstehen müssen, wenn sie zu Kunststücken gezwungen werden - ständige Schmerzen", so die SPD in ihrer Pressemitteilung.

Die Stadt Viersen hat ein solches Verbot schon im vergangenen Jahr umgesetzt. In der Nachbarstadt Krefeld hat die dortige SPD-Fraktion dies nun auch beantragt. "Solange es nicht möglich ist, ein Verbot von Wildtieren im Zirkus landesweit durchzusetzen, ist es wichtig, dass viele Städte ein Zeichen setzen. Diese antiquierte Form der Unterhaltung unter Qualen der Wildtiere soll nun auch in unserer Stadt ein endgültiges Ende haben," so Stefanie Gather.

Unterstützung kommt vom Kreis Viersener Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner (SPD). Er setzt auf weitere Initiativen in den Städten und Gemeinden des Kreises. Er fordert kommunale Regelungen. Sie sollten sicherstellen, dass einem Zirkus mit Wildtieren die Spielerlaubnis verweigert werden kann. Der stellvertretende Sprecher der SPD im Petitionsausschuss des Bundestages ist überzeugt, dass Wildtiere im Zirkus nicht artgerecht gehalten werden können. Eine Petition, die das Verbot von Wildtieren im Zirkus fordert, wurde dank seinem Votum an das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft überwiesen.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Sie SPD fordert: Kein Zirkus mit Wildtierhaltung in der Stadt Willich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.