| 00.00 Uhr

TÖnisvorst
SPD und Grüne: Unterversorgung in Vorst-Süd

TÖnisvorst. Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen beantragen, dass die "Änderung der Spielleitplanung für den Stadtteil Vorst" im Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport (JuSeSoSpo) als zuständigem Fachausschuss beraten wird, bevor der Rat über eine etwaige Änderung abschließend entscheidet. Um den Kindern schnellstmöglich das Spielen auf den Plätzen in Vorst vollumfänglich wieder zu ermöglichen, beantragen die beiden Fraktionen, den Jugendausschuss zu einer Sitzung einzuberufen, bevor der Rat zu seiner nächsten geplanten Sitzung am 14.

September zusammen kommt. Gegen die Stimmen von SPD, Grünen und die Beschlusse Empfehlung der Verwaltung hat der Bau-, Energie-, Verkehrs- und Umweltausschuss (BEVU) in seiner letzten Sitzung beschlossen, beim Rat eine Änderung der Spielleitplanung für den Stadtteil Vorst zu beantragen. Obwohl der Jugend- wenige Tage vor dem Bauausschuss getagt hat, wurden die sich aus der beantragten Änderung der Spielleitplanung ergebenden Fragen in dem für Jugend und Senioren zuständigen Fachausschuss nicht näher erörtert.

Insbesondere kritisieren SPD und Grüne, dass bei einer Änderung der Spielleitplanung das Ergebnis der groß angelegten Bürgerbeteiligung, die seinerzeit eine der Grundlagen der Spielleitplanung war, nicht ausreichend gewürdigt wird. Die Antragsteller weisen darauf hin, dass eine Änderung der Spielleitplanung auch Folgen für das B-Planverfahren Vorst-Nord haben könnte. Im Abwägungsprozess zu dem B-Plan wurde beschlossen, dass der Spielplatz "Buysch" zu einem Mehrgenerationen-Spielplatz der Kategorie A aufgewertet werden soll.

Dies wird durch den Beschluss im Bauausschuss aufgehoben. Bei einer Änderung der Maßnahmenplanung sei der Vorster Süden deutlich unterversorgt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TÖnisvorst: SPD und Grüne: Unterversorgung in Vorst-Süd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.