| 00.00 Uhr

Stadt Willich
St.-Bernhard-Gymnasium kooperiert mit Japanern

Stadt Willich. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Japanischen Industrie- und Handelskammer (JIHK) Düsseldorf hält sich Prof. Dr. Shinyo derzeit in Deutschland auf. Shinyo ist ehemaliger Generalkonsul und späterer Botschafter der Republik Japan in Deutschland. Wegen seiner persönlichen und freundschaftlichen Beziehungen zu Willich führte ihn einer seiner ersten Wege im Rheinland zu Bürgermeister Josef Heyes. Mit dazu kamen der amtierende japanische Generalkonsul Ryuta Mizuuchi, dessen Frau Dr. Akemi Mizuuchi, der Präsident des Japan-Clubs Willich, Yasuo Inadome, und dessen Frau Keiko Inandome.

Shinyo überbrachte die Grüße des Bürgermeisters seiner Heimatstadt Marugame, Kaji san, der ihn bat, seinen Wunsch nach einer Städtepartnerschaft zwischen Marugame und Willich zu übermitteln. Marugame liegt mit etwa 110.000 Einwohnern in der Präfektur Kagawa. Erfreut waren Prof. Shinyo und Generalkonsul Mizuuchi über die in dieser Woche stattfindenden Gespräche zwischen dem St.-Bernhard-Gymnasium und dem Gymnasium Muragame. Am heutigen Dienstag treffen sich zu Schulpartnerschafts-Gesprächen die Schulleitungen der beiden Schulen: Eine fünfköpfige Delegation aus Muragame ist unter Leitung der Schulpräsidentin, Prof. Matuko Funjii, eigens angereist.

Nach der Sommerpause wird nach Vorberatungen im Obleutegespräch der Haupt- und Finanzausschuss und danach der Rat der Stadt über die Aufnahme von Städtepartnerschaften mit der lettischen Stadt Smiltene und der japanischen Stadt Marugame weiter beraten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: St.-Bernhard-Gymnasium kooperiert mit Japanern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.