| 00.00 Uhr

Stadt Willich
St.-Konrad-Schützengilde feiert ihr Fest

Stadt Willich. Es war ein echter Wettkampf - und der Sieger kann sich freuen: An diesem Wochenende führt er die Schützen am Grenzweg durch ihr Fest: König Rene. Von Nadia Joppen

Am Auftakt-Wochenende der großen Ferien wird am Grenzweg richtig gefeiert: Die St.-Konrad-Schützengilde lädt ab dem 14. Juli zu ihrem Schützenfest entlang - und manchmal auch in - der Niers ein.

Das Königshaus kommt aus einer bewährten Schützen-Gruppe: Die Mitglieder von MacAlt sind bestens bekannt. Sie stellen das Königshaus mit König Rene Recken und seiner Partnerin Katja Terkatz an der Spitze. Der König kennt seine künftige Funktion aus der eigenen Familie: 1998 führten seine Eltern die Schützen als Königspaar an. König Rene durchlief als gebürtiger Grenzweger verschiedene Gruppen von der Jugend auf und schloss sich 2014 der Gruppe MacAlt an. Seine Hobbys sind: der Schützenverein, die freiwillige Feuerwehr in Clörath, Freunde treffen und das Leben genießen. Der gelernte Elektriker ist im Projektmanagement tätig. Seine Partnerin Katja kennt das Schützenwesen durch die St. Johannes Schützengesellschaft in Clörath-Vennheide. Sie ist zudem aktiv in der Landjugend. Die Königin wohnt in Mönchengladbach und arbeitet als Kundenbetreuerin in einer Bank.

Der Kampf um die Königswürde wurde unter einem Trio ausgetragen - und er endete sehr versöhnlich: Rene Recken, Manolo Fernandez Cardero und Frank Fippinger hatten sich entschlossen, gemeinsam das Königshaus zu stellen, "wer König werden würde, war bis zum letztendlichen Fall des Vogels offen. Klar war aber, dass alle mitziehen würden und es eine Gruppenaufgabe wird", so der neue König. Rene schaffte den entscheidenden Treffer - somit unterstützen ihn die Ministerpaare Manolo Fernandez Cardero mit Lea Bröckers und Frank Fippinger mit seiner Frau Heike.

Wichtig ist dem neuen König: "Ich bin mit dem Verein aufgewachsen, und er begleitet mich schon mein ganzes Leben. Es ist schön, ein Teil hiervon zu sein."

Auch Minister Fernandez wohnt am Grenzweg. Der Gas- und Wasserinstallateur ist ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Clörath tätig und kam über eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe Edelweiß (2008) 2012 zu der Schottengruppe MacAlt. Der stellvertretende 2. Schieß- und Zeugwart unterstützt den Verein, wo er nur kann. Ein weiteres Hobby: tauchen. Partnerin Lea Bröckers ist ebenfalls ein echtes Grenzweger Mädchen. Bei den Zaubermäusen angefangen, wurde die Gruppe "Küppsche Mädels" gegründet, nachdem sich die Altküppen zurückgezogen hatten. Seit Mai dieses Jahres ist Lea Bröckers Jugenwartin des Vereins.

Der zweite Minister, Frank Fippinger, lebt mit Frau Heike ebenfalls am Grenzweg. Beide sind aktiv in ihren Gruppen, er bei MacAlt und seine Frau Heike als Betreuerin der Zaubermäuse. Ihre weiteren Hobbys: Frank - von Beruf Postbote - hört Musik, geht gerne in Konzerte, fährt Motorrad und guckt Fußball. Ehefrau Heike liest und zeichnet gerne. Ihre Tochter Melissa ist kürzlich auch der Gruppe der Küppschen Mädels beigetreten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: St.-Konrad-Schützengilde feiert ihr Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.