| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Staatssekretär verteilt Bücher an Flüchtlingskinder

Stadt Willich. Hoher Besuch im ehemaligen Katharinen-Hospital: Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, hat gestern in der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge mit Tina Seibert, Projektmanagerin bei der Stiftung Lesen aus Mainz, sogenannte Lesestart-Sets an Kinder und Eltern sowie eine Medienbox an die Leitung der Einrichtung übergeben.

Im Rahmen des Programms erhalten Flüchtlingskinder bis fünf Jahre in Erstaufnahmeeinrichtungen ein kleines Lesestart-Set mit einem altersgerechten Buch, das die deutsche Sprache auf spielerische Art und Weise vermitteln soll. Allen Erstaufnahmeeinrichtungen wird darüber hinaus in jedem Programmjahr eine Lese- und Medienbox - bestehend aus 35 Spielen, Comics und Büchern - für die pädagogische Arbeit zur Verfügung gestellt. Flankiert werden diese Maßnahmen durch ein umfassendes Seminar-Angebot für ehrenamtliche Vorlesepaten, Initiativen und andere Freiwillige - so auch in Willich. Hans-Willi Hoogen von European Homecare, dem Betreiber der Einrichtung, koordiniert die ehrenamtliche Arbeit und freut sich über die Lesestart-Sets. "Die Flüchtlinge in Willich sind motiviert bei der Sache, und gerade bei den Kindern lassen sich schnell Fortschritte erkennen", sagte Hoogen.

"Die Erstaufnahmeeinrichtungen sind für viele Flüchtlingsfamilien Ausgangspunkt für ihr neues Leben in Deutschland. Schon hier wird der Grundstein für erfolgreiche Integration gelegt. Regelmäßige Vorleseangebote helfen bei der Orientierung in einer neuen Umgebung", sagte Thomas Rachel, der auf Anregung des Kreis Viersener Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer nach Willich gekommen war.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Staatssekretär verteilt Bücher an Flüchtlingskinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.