| 00.00 Uhr

Stadt Willich

Stadt Willich. Der Anrather Uwe Arndt ist eigentlich Thermograf, hat also etwas mit Temperaturen und mit Energie zu tun. Und die will der 51-jährige in der kurzen Session auf die Jecken in den Sälen und auf den Straßen übertragen. Denn Uwe Arndt heißt ab sofort Uwe I., ist in Willich der neue Karnevalsprinz. Gerade wurde das aktive Mitglied der Willicher Prinzengarde mit seiner Crew proklamiert. Von Willi Schöfer

Bis zuletzt war der Name der neuen Tollität, die sich bürgernah geben will ("Ich bin ein Prinz für Lück wie ech on do") geheim gehalten worden. Die Vorhänge waren zugezogen, als sich die gesamte Führungsriege kurz vor der Präsentation in der Gaststätte Krücken im benachbarten Café "Kaiser-Eck" traf. Darunter waren die Café-Betreiberin Andrea Hasenbeck, Ex-Prinzessin, und Jennifer Germes. Die zwei Damen zogen sich das lange royal-blaue Festkleid an, sind als Ministerinnen künftig für die Finanzen und für die Orden zuständig. Mit zum Team gehören außerdem die Adjutanten Anke Klötzing und Herbert Hoedemakers, außerdem vier "Kutscher", die im Wechsel die Fünf zu den Auftritten fahren.

Fast 300 Menschen konnte Hans Nielbock, Chef des "Festausschusses Willicher Karneval" (FWK), zur Proklamation durch Vize-Bürgermeister Guido Görtz begrüßen. Bevor es soweit war, sagte das scheidende Prinzenpaar, Wolfgang und Sabine Pape, Servus. "Es war eine unvergessliche Zeit", dankte das Paar allen Wegbegleitern, insbesondere der KG "Edelweiß".

Es wurde gebützt, getanzt und geschunkelt. Erst sorgte der Bundesspielmannszug "Treu zu Osterath" für Stimmung. Danach ging ein Raunen durch den Saal Krücken. Denn eskortiert wurde der neue Prinz von zehn Dudelsackspielern und fünf Trommlern. Die Süchtelner Band "White Hackle Pipes and Drums" zog mit ein, wird auch künftig die Crew begleiten. Etwas am Rand stand und strahlte die Ehefrau von Uwe I., Bettina Arndt. Sie freute sich über die Prinzenrolle ihres Ehemannes, wollte aber keine Prinzessin sein und erklärte: "Ein Jeck in der Familie reicht."

Eine große Abordnung stellte die Prinzengarde Willich mit ihrem Vorsitzenden Frank Schreiber und dem Kommandeur Christoph Danowski. Aus den Reihen der Garde, die bald ihr viermal elfjähriges Bestehen feiert, kommt nicht nur das Team des Stadtprinzen. Im Saal war auch die elfjährige Kim Marie Jörgens mit den aktiven Gardetänzern Laura Erfurt (10) und Bastian Paul (9). Das Trio aus der Prinzengarde wird erst am kommenden Samstag, 21. November, ab 15.11 Uhr, im Neersener Wahlefeld-Saal proklamiert. Kim wird zur neuen Kinderprinzessin in Willich, Laura und Bastian zu ihren Ministern. Es wurde ein langer geselliger Abend, den unter anderem auch befreundete Gesellschaften aus Gladbach und Krefeld miterlebten. Prinz Uwe I. lebt nun seinen Traum "Einmol Prinz zo sin".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.