| 00.00 Uhr

Löschzug Schiefbahn
Feuerwehr übte auf Firmengelände

Willich. SCHIEFBAHN (RP) Kurz nach 20 Uhr in Niederheide: Betriebsleiter Günter Grigat erwartet die Feuerwehr an der Zufahrt zum Gelände der Firma James Durrans, da es zu einem Austritt von Gefahrgut gekommen ist. Angenommene Übungslage ist, dass aus einem größeren Transportbehältnis eine leicht entzündliche Flüssigkeit ausläuft und sich eine unbekannte Menge an entzündbaren Dämpfen gebildet hat. Noch ahnen die Mitglieder des Löschzugs Schiefbahn aber nicht, was auf sie zukommen wird. Während drei Mitarbeiter versuchen, die Leckage abzudichten, werden die ersten eintreffenden Einsatzkräfte in die Lage eingewiesen. Noch während der Betriebsleiter mit dem Einsatzleiter Benjamin Rutz spricht, gibt es plötzlich einen lauten Knall (hervorgerufen durch einen gezündeten Böller von Übungsleiter Bernd Ihlenfeld).

Im gleichen Augenblick fliegt eine Tür der Produktionshalle auf und ein "Mitarbeiter" (Hauptfeuerwehrmann Oliver Scholz) kommt aus der Halle gelaufen und bricht zusammen. In diesem Moment wird den Schiefbahnern Feuerwehrleuten klar: Es muss jetzt schnell gehandelt werden, da sich nach den vorherigen Angaben des Betriebsleiters in dem Gebäude somit noch zwei weitere Personen befinden und aufgrund der starken Rauchentwicklung aus der Halle ein Brand vermutet wird. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wird die Halle betreten und nach den beiden vermissten Mitarbeitern (es handelt sich hierbei um zwei Übungspuppen) abgesucht. Parallel zur Menschenrettung erfolgt die Bekämpfung des Entstehungsbrandes, und die Halle wird mit mehreren Lüftern von dem Rauch befreit. Unter den aufmerksamen Augen der Löschzugführung wurde die Übung zügig durchgeführt. Im Rahmen einer Manöverkritik wurden Fehler besprochen und positive Aspekte erwähnt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Löschzug Schiefbahn: Feuerwehr übte auf Firmengelände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.