| 00.00 Uhr

Razzia
Hausbesuch beim IS-Unterstützer

Willich. ST. TÖNIS (hb) Auf Facebook posten seine Helfer nicht nur die Festnahme von Abu Walaa, sondern bitten die Brüder und Schwestern auch um Bittgebete: "Bitte schreibt uns keine Nachrichten über Spenden und Hilfe. Wir brauchen nur eure DUA." Der 32-jährige Iraker Abu Walaa, der eigentlich Ahmad Abdelazziz A. heißt, wurde gestern als einer von fünf Islamisten in NRW und Niedersachsen verhaftet. Abu Walaa wurde nach Informationen des NDR in Bad Salzdetfurth bei Hildesheim festgenommen und nach Karlsruhe gebracht.

Gestern in den Morgenstunden wurde auch dessen Wohnung in der Gelderner Straße in St. Tönis von Beamten des LKA durchsucht. Abu Walaa, der bei den Behörden mittlerweile als "Nummer eins des IS in Deutschland" gilt, lebt seit etwa 15 Jahren in Deutschland. Im Internet hat er seine Botschaften verbreitet. Im Umfeld einer Moschee in Hildesheim soll er Kämpfer für Syrien angeworben haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Razzia: Hausbesuch beim IS-Unterstützer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.