| 00.00 Uhr

Bürgerverein Anrath
Lesung: Ein schaurig schöner Abend

Willich. ANRATH (RP) So etwas gab es beim Bürgerverein Anrath noch nie: eine Krimilesung. Hierfür konnte Ingrid Schmitz gewonnen werden, die in Düsseldorf geboren wurde und seit über 20 Jahren am Niederrhein lebt. Hier ist auch die von ihr erfundene Privatermittlerin Mia Magaloff zu Hause. Sie ist Künstlerin und Trödelmarkthändlerin und gerät durch ihre Neugier und ihr Helfersyndrom immer wieder an neue Fälle.

So zum Beispiel im Kriminalroman "Mordsdeal", der auch in Anrath und am Grenzweg an der Niers spielt. Begonnen hat Ingrid Schmitz mit dem Schreiben von Krimikurzgeschichten, von denen sie bisher mehr als 60 veröffentlicht hat. Der Band "Kurz und kriminell" ist 2014 erschienen. Bei gedämpftem Licht, den Vorlesetisch in ein blutrotes Tuch gehüllt, darauf eine Pistole und verschiedene Apothekengläser für giftige Substanzen, las Ingrid Schmitz mal mit weicher, mal mit rauer Stimme mehrere Episoden aus ihren Krimikurzgeschichten.

Den Zuhörern schauderte es, mal huschte ein ungläubiges Staunen über ihre Gesichter, mal gerieten sie in jähes Entsetzen. Doch alles war halb so schlimm, da ja von der Autorin nur erfunden. Mehr als 40 Interessierte scharten sich dicht gedrängt um den kleinen Vorlesetisch und hingen gebannt an den Lippen der Krimiautorin. In einer kleinen Pause verloste sie drei ihrer Bücher, die dankbare Abnehmer fanden. Zum Abschluss gab es von den Anwesenden anerkennenden Beifall für die gelungene Vorstellung.

Und alle waren sich sicher: Das war ein schaurig schöner Abend. Wer einen Roman oder den Kurzgeschichtenband erwarb, bekam zu einer gedruckten Rose auch eine Widmung der Schriftstellerin, die bestimmt noch einmal wieder nach Anrath kommen möchte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgerverein Anrath: Lesung: Ein schaurig schöner Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.