| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Streit im Park: 31-Jähriger hat das Krankenhaus verlassen

Stadt Willich. Der 31-Jährige, der am Freitagabend bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Willicher Konrad-Adenauer-Park schwer verletzt wurde, hat das Krankenhaus auf eigenen Wunsch inzwischen wieder verlassen, nachdem er an der Schulter operiert wurde. Das teilte die Staatsanwaltschaft Krefeld gestern auf Nachfrage mit.

Wie berichtet, waren gegen 23 Uhr mehrere Männer in Streit geraten, wobei auf den 31-Jährigen mit einer zerbrochenen Glasflasche eingestochen wurde. Vier Männer, die in der Flüchtlingsunterkunft des Landes im ehemaligen Katharinen-Hospital gemeldet sind, wurden dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung mit einem gefährlichen Gegenstand (einer abgebrochenen Bierflasche) in Untersuchungshaft, so Staatsanwältin Anna Stelmaszcyk. Der Geschädigte wohnt in einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung wird weiter ermittelt.

(msc)