| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Tierschutzverein hat endlich ein neues Auto

Stadt Willich. "Es war ein absoluter Glücksfall", sagt Ralf Thaler voller Begeisterung, und Manuela Mihalic schließt sich dem an. Was die beiden Vorsitzenden des Vereins "Tierschutz für Willich" so freut, ist in der Grundfarbe weiß, hat 95 PS und jede Menge Platz. Es handelt sich um einen nigelnagelneuen Opel Combo. Wovon der Tierschutz für Willich seit Jahren geträumt hat, ist nun Realität geworden: ein neuer Tierhilfewagen. Das Fahrzeug kommt vom Deutschen Tierschutzbund. Von Bianca Treffer

Unter dem Motto "Tierschutz unterwegs" übergab der Tierschutzbund jetzt insgesamt 50 neue Opel Combo an Mitgliedsvereine aus ganz Deutschland. Das Ganze basiert auf einer Sonderaktion von Tierschutzbund und Opel. Normalerweise gehen in jedem Jahr nur fünf Fahrzeuge an verschiedene Tierschutzeinrichtungen, wobei dies durch eine Kooperation mit einem Tierfuttermittelhersteller ermöglicht wird. Aktuell gab es jetzt diese einmalige Sonderaktion. "Wir stellen seit mehreren Jahren Anträge beim Deutschen Tierschutzbund für einen Tierhilfewagen. Doch bislang hatten wir kein Glück", sagt Thaler. Das änderte sich im Dezember vergangenen Jahres. Vor Weihnachten erhielt der "Tierschutz für Willich" die Mitteilung, dass er zu den Glücklichen gehöret, die einen solchen Wagen bekommen sollten.

Insgesamt waren es sechs Vereine aus NRW, die sich freuen dürfen. "Wir konnten es gar nicht fassen, als der Anruf kam", erinnert sich Mihalic. Es sei wie Weihnachtsgeschenk gewesen, bemerkt Thaler. In der vorigen Woche war es endlich so weit. In Paderborn überreichten der Tierschutzbund und Opel gemeinsam die Fahrzeuge mit der Werbung des Tierschutzbundes und der für die Registrierung von Tieren an die Tierschutzvereine. Zudem gab es dort ein ADAC-Fahrsicherheitstraining mit den neuen Fahrzeugen.

"Wir sind zu zweit hingefahren. Manuela hat unseren neuen Wagen dann nach Anrath gefahren", sagt Thaler. Kaum angekommen, ging das Fahrzeug mit dem Kennzeichen "VIE TW 41" auch schon in den ersten Einsatz. Es galt, zwei wildlebende Katzen zur Kastration einzufangen. In der ersten Einsatzwoche des neuen Fahrzeuges kamen schon 450 Kilometer zusammen.

Für den Willicher Tierschutz bedeutet das Geschenk eine Sorge weniger. Denn der bislang als Tierschutzauto genutzte Toyota Corolla war mit 19 Jahren und knapp 300.000 Kilometer mehr als nur in die Jahre gekommen. "Über den im Mai fälligen TÜV hätten wir den Wagen nie im Leben mehr bekommen. Der Toyota ist jetzt verschrottet worden", sagt Mihalic. Ohne Fahrzeug wäre es sehr schwer geworden, Tierarztfahrten durchzuführen, Futterspenden abzuholen, Katzenfallen für wildlebende Tiere zu transportieren und aufzustellen - ein Wagen ist für den Tierschutz unabdingbar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Tierschutzverein hat endlich ein neues Auto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.