| 15.02 Uhr

Stadt Willich
Tierschutzverein warnt vor Katzenfängern

Stadt Willich. In den vergangenen Tagen standen in einigen Schiefbahner Wohngebieten, so an der Augustinerinnenstraße, am Franz-Nauen-Weg oder an der Heyerhütte weißen Tonnen. Auf einem Aufkleber bittet ein anonymer kommerzieller Sammler, in die Tonnen Altkleider und Schuhe zu stecken. "Vorsicht", mahnt der Verein "Tierschutz für Willich". In der Vergangenheit habe es zahlreiche Fälle gegeben, bei denen in den Sammelgebieten auf einmal eine Vielzahl von Katzen verschwunden sei.

In die Sammelbehälter sind zahlreiche kleine Luftlöcher gestanzt, darüber hinaus ist auf dem Boden ein schwarzes Pulver verteilt. "Dies könnte ein Duftstoff sein, der Katzen magisch anzieht", sagen Mitglieder des Tierschutzvereins. Dort gehen oft Meldungen von vermissten Katzen ein. Den Tierfängern auf die Spur zu kommen ist überaus schwierig. Gabriele Lauer von "Tierschutz für Willich": "In den meisten Fällen ist die Beweislast sehr schwierig, zumal die Tonnen binnen kürzester Zeit wieder verschwinden und eingesammelt werden."

Allerdings spräche wegen der Häufigkeit der in den jeweiligen Sammelgebieten vermissten Katzen einiges dafür, das dort Tierfänger am Werk sein könnten, die mit speziellen Sexuallockstoffen arbeiten. Die Tonnen oder Eimer, die auch andersfarbig sein könnten, würden niemals an Hauptstraßen aufgestellt, sondern stets in wenig befahrenen Wohngebieten. Der Verein "Tierschutz für Willich" hat eine Notfallnummer eingerichtet, Tel. 0162 8599404.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Tierschutzverein warnt vor Katzenfängern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.