| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Traditioneller Jazz in der Haltestelle

Stadt Kempen. Am Sonntag gastiert der "Silver Fox Jazz Club". alle vier Musiker sind in ihrem Gebiet alte Füchse.

Der "Silver Fox Jazz Club" gibt am Sonntag, 27. November, eine Matinee in der Haltstelle. Sie beginnt um 12 Uhr.

Auf dem Gebiet des traditionellen Jazz sind alle vier Musiker alte Füchse. Da bringt jeder seine langjährigen Erfahrungen mit ein. Wolfgang Laur kommt ursprünglich aus der Klassik. Sein Klavierspiel umfasst freie Improvisation als Solist mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus Evergreens, Musical-Melodien, New Orleans Diexieland, Swing, Blues und gehobener Unterhaltungsmusik.

Auch Hans Naujokat hat seine ersten aktiven musikalischen Erfahrungen in der klassischen Musik gesammelt. Parallel dazu entwickelte sich jedoch seine Passion zum Jazz, zuerst als Tenorsaxophonist in einer Bigband mit Swingarrangements, später kam das Altsaxophon und die Klarinette hinzu. Nach beruflich bedingten Pausen wurde er erst wieder als Pensionär im Bereich des traditionellen Jazz aktiv. Viele werden sich noch an die legendären Formationen "Double Check Stompers" und "Climax Jazzband of Cologne" erinnern, vor allem weil letztere in den 80er Jahren regelmäßig in der WDR-III-Sendung "Mittwochs in..." auftrat. Peter Nusse war dort der Trompeter und Bandleader. Nach langer musikalischer Pause ist er wieder zurück auf der Bühne und knüpft an seine alte, strahlende Virtuosität auf dem Cornett wieder an.

Armin Runge kam mit 17 Jahren durch Oma Julchens Teatime Jazz Band zum Jazz. Er ist heute begehrter Bassist in mehreren bekannten Formationen. Ja, alle vier sind alte Füchse. Aber Alter schützt vor Neugier nicht. So traf man sich bei Wolfgang Laur, der die Initiative ergriffen hatte, zunächst nur um auszuloten, was dabei herauskommen könnte, wenn Musiker mit relativ unterschiedlichen Vorstellungen zusammenfinden - und man war angenehm überrascht. Was dabei entstehen kann, lässt sich beispielhaft an einigen Titeln des Repertoires beschreiben.

Zwei Stücke der Beiderbecke-Band "Singin' the blues" und Davenport blues" werden ganz unterschiedlich interpretiert: Die Trompete und das Altsax halten sich einmal ganz eng an die Vorlagen der historischen Aufnahme (Singin' the blues), beim Davenport blues aber spielen Trompete und Tenorsax ein Arrangement von Gerry Mulligan und Stan Gets aus den 60er Jahren des Cool-Jazz nach

.

Eintritt: 15 Euro. Vorverkauf: kontakt@haltestelle-kempen.de oder bei Schuhkolade, Peterstraße 29 in Kempen (hier nur Barverkauf).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Traditioneller Jazz in der Haltestelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.