| 00.00 Uhr

Stadt Willich
"Trennung für Feiglinge" ging in Hamburg leer aus

Stadt Willich. Die Komödie "Trennung für Feiglinge", eine Inszenierung von Jan Bodinus für das Theater Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, ging bei den Privattheatertagen 2016 in Hamburg leer aus. Die drei Schauspieler Florian Battermann, Sebastian Teicher und "Ex-Blümchen" Jasmin Wagner hatten in Neersen extra noch für Hamburg geprobt und bei der Aufführung im Ohnsorg-Theater ihr Bestes gegeben. Doch vergeblich. Die Preise gehen in diesem Jahr nach Bonn, Münster, Stuttgart und Tübingen.

Die fünften bundesweiten Privattheatertage endeten mit der Verleihung der Monica-Bleibtreu-Preise. Eine Festivaljury wählte aus den vielversprechendsten zwölf Produktionen deutscher Privattheater die Sieger aus. Als beste Produktion der Kategorie Komödie gewann "Was ihr wollt" von William Shakespeare, eine Produktion vom Wolfgang Borchert Theater Münster in der Regie von Intendant Meinhard Zanger. Als beste Produktion der Kategorie zeitgenössisches Drama gewann im fünften Jahr das Zimmert heater Tübingen mit dem Stück "Auch Deutsche unter den Opfern" , ein Rechercheprojekt zum NSU von Tugsal Mogul in der Regie von Sapir Heller.

Als beste Produktion in der Kategorie moderner Klassiker wurde "Das Wintermärchen", ein selten gespieltes Stück von William Shakespeare vom Forum Theater Stuttgart in der Regie von Dieter Nelle. Der Publikumspreis der Privattheatertage ging an "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone " nach dem Roman von Mark Haddon in der Regie von Lajos Wenzel. Das Junge Theater Bonn war erstmalig beim Festival geladen und konnte die meisten Zuschauerstimmen für sich gewinnen.

Im fünften Jahr verdeutlichte sich einmal mehr, dass die Leistungsschau der bundesdeutschen Privattheater ihren festen Platz gefunden hat.

(hb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: "Trennung für Feiglinge" ging in Hamburg leer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.