| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Unfall bei der Suche nach dem Adrenalinkick

Stadt Willich. Er sei auf der Suche nach einem "Adrenalinkick" gewesen, sagte der 23-Jährige den Polizisten, als diese den Unfall aufnahmen. Der Tönisvorster war mit einem Mercedes am Donnerstag um 2 Uhr in einem Wendehammer an der Halskestraße im Kreis herumgefahren. Bei diesen "Donuts" verlor er die Gewalt über den Wagen, kam von der Fahrbahn ab, überquerte den Gehweg und kam auf der Grünfläche einer Firma zum Stehen. Bei der Aktion hatte sich ein Reifen von der Felge geschält und die Fahrstabilität des Fahrzeugs zunichte gemacht.

Die Felge beschädigte die Asphaltdecke, den Randstein und den Rasen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Hinweise auf einen Konsum von Betäubungsmitteln fest. Der Fahrer verweigerte zunächst einen Drogenvortest, willigte aber letztlich ein, berichtet die Polizei. Der Test verlief positiv, dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, da der 23-Jährige einer Sicherstellung widersprach.

Ein Abschleppunternehmen entfernte den beschädigten Wagen von der Unfallstelle. "Dieser Vorfall zeigt deutlich, dass Unvernunft gepaart mit Übermut und Alkohol oder Drogenkonsum eine brisante Mischung ergeben können und im Straßenverkehr nichts zu suchen haben", so die Polizei.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Unfall bei der Suche nach dem Adrenalinkick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.