| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Vera Nentwich las aus ihrem Krimi "Liebe vertagen, Mörder jagen"

Stadt Willich. Ihr erster Gref-rath-Krimi war ein Erfolg. Und so gibt es nun die von den Lesern schon erwartete Fortsetzung des lebhaften Geschehens rund um die Protagonistin Sabine, genannt "Biene", Hagen aus Grefrath, die sich erneut auf Mörderjagd in heimatliche Gefilde begibt und dafür die Aussicht auf die vermeintlich große Liebe in Paris zurücklässt. Jetzt stellte Vera Nentwich in der Willicher Buchhandlung ihr Buch "Liebe vertagen, Mörder jagen" zum Verkaufsstart der Öffentlichkeit vor. Von Eva Scheuss

Ihr munteres Geplauder war dabei mindestens genauso amüsant wie die Auszüge, die sie aus ihrem neuen Krimanalroman zum Besten gab. Rund 30 Zuhörer hatten sich dort eingefunden. Die meisten von ihnen sind Fans der Autorin und hatten bereits das erste kriminalistische Abenteuer in "Tote Models nerven nur" verfolgt. Diesmal trifft es einen Willicher, der in der Grefrath zu Tode kommt. Und wieder stürzt sich die junge, impulsive und manchmal recht unkonventionelle Steuerfachangestellte Sabine Hagen in die Ermittlungen. Turbulent geht es dabei zu, auch überraschend, wenn etwa Oma Trudi beim Schäferstündchen mit Karl aus der Fahrradgruppe ertappt wird.

Durchgängig humorvoll und leicht geschrieben, zeichnet sich das Buch vor allem durch seinen Lokalkolorit aus. Kein Wunder, ist doch die Autorin in Grefrath aufgewachsen. Seit 20 Jahren lebt sie in Willich. Sie verortet das Geschehen in die reale niederrheinische Umgebung und erschafft Figuren mit Vertrautheitseffekt. Da gibt es etwa eine Gaststätte und eine Bäckerei in Grefrath, die Lokalkundige schnell ausmachen dürften. Oma Trudi ist ein rheinisches Original, ihr Dialekt musste allerdings ins Hochdeutsche abgemildert werden, "das hätten viele sonst nicht verstanden".

Die Autorin arbeitet hauptberuflich als IT-Beraterin. Die 57-Jährige produziert ihre Bücher im Eigenverlag, betreut die gesamte Produktion vom Lektorat bis zum Druck. Auch das Marketing hat sie selbst übernommen. An einem Tag klapperte sie kürzlich 13 örtliche Buchhandlungen ab, um ihr neues Werk dort vorzustellen. Das Schreiben selbst geschieht am frühen Morgen vor der Arbeit, so gegen 6 Uhr: "Das heißt Aufstehen, einen Latte Macchiato, und ab an den Rechner", erzählt sie. So arbeite sie sich Kapitel um Kapitel vor. Das sei in etwa so, "wie einen Elefanten Stück um Stück zu verspeisen". Viele Aktionen im Netz begleiten ihre Arbeit. Sie unterhält den Blog Veras Welt (www.vera-nentwich.de), der Interessantes und Amüsantes bereithält, etwa "Veras Eierkuchen TV" in dem die Autorin ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellt.

Vera Nentwich: "Liebe vertagen, Mörder jagen." ISBN 9 78 3000 538513, Preis: 9,95 Euro. Auch als E-Book erhältlich. Die nächste Lesung findet in Grefrath statt: 29. September, 19 Uhr in der Bäckerei Oomen, Deversdonk 3.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Vera Nentwich las aus ihrem Krimi "Liebe vertagen, Mörder jagen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.