| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Verfolgungsjagd bis nach Wekeln

Stadt Willich: Verfolgungsjagd bis nach Wekeln
Das Fluchtfahrzeug, einen schwarzen Saab 9-3, stellte die Polizei gestern sicher. FOTO: Norbert Prümen
Stadt Willich. Als Polizisten gestern in Neuss ein verdächtiges Auto kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas. Die Verfolgungsjagd führte bis nach Wekeln. Dort flüchteten die vier Verdächtigen zu Fuß weiter. Zwei wurden schnell gefasst. Von Marc Schütz

Personen, die mit Schusswaffen umherliefen, zahlreiche Polizeiwagen, ein mit rot-weißem Flatterband abgesperrter Parkplatz und ein Polizeihubschrauber in der Luft: In der Gegend rund um die Straße "Am Anger" in Willich-Wekeln war gestern die Aufregung groß - wilde Spekulationen unter den Anwohnern machten schnell die Runde. Sogar Schüsse wollte manch einer gehört haben. "Das kann ich allerdings nicht bestätigen", sagte Daniela Dässel, Sprecherin der Polizei im Rhein-Kreis Neuss. Denn diese Polizeidienststelle hatte gestern den Hut auf.

Begonnen hat nämlich alles in Dormagen: Zivil-Beamte der Polizei im Rhein-Kreis Neuss stellten dort am frühen Nachmittag ein verdächtiges Auto mit ausländischem Kennzeichen fest, das mit vier Männern besetzt war und auf die Autobahn 57 auffuhr. Als der Wagen die A 57 in Neuss verließ, entschlossen sich die Polizisten, das Auto und seine Insassen zu kontrollieren - was bei den Verdächtigen offensichtlich Panik auslöste: Noch bevor die Polizisten Anhaltezeichen geben konnten, gab der Fahrer des Wagens plötzlich Gas und flüchtete.

Daraufhin wurden weitere Polizeikräfte zur Unterstützung gerufen. Die Verfolgungsfahrt führte anschließend durch die Stadtgebiete Neuss, Kaarst und Willich. Hierbei missachtete der Flüchtende mehrfach rote Ampeln. Mehrere Streifenwagen - auch angrenzender Polizeibehörden - waren in den Einsatz eingebunden. Ein Hubschrauber sowie ein Diensthund unterstützten die Maßnahmen.

An der Straße "Am Anger" in Wekeln hielt das Auto dann plötzlich an, und die Insassen flüchteten zu Fuß weiter. Eine verdächtige Person mit irischer Herkunft konnte schnell gestellt werden, die anderen entkamen zunächst. Nach ersten Erkenntnissen stand der Verdächtige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine weitere Person, die sich in einem Garten versteckt hatte, wurde später ebenfalls festgenommen. Auch dieser mann soll Ire sein. Die Polizei stellte das Fluchtfahrzeug, einen schwarzen Saab 9-3, sicher, während die Suche nach den anderen Insassen weiterlief. Dabei waren auch Polizisten in Zivil im Einsatz, die Schusswaffen trugen, so Polizeisprecherin Daniela Dässel. Einige besorgte Anwohner hätten sich deswegen auch beim Polizeinotruf gemeldet. Zudem gingen zahlreiche Hinweise auf verdächtige Personen ein, denen dann nachgegangen wurde. Inzwischen hat auch die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Verfolgungsjagd bis nach Wekeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.