| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Viele bunte Aktionen beim Blütenfest

Stadt Willich: Viele bunte Aktionen beim Blütenfest
Aktive wie Passanten hatten beim Blütenfest in Willich ihren Spaß. Auf dem Foto (v.l.): Nina Grumbach, Christina von Eckertsberg, Petra Boos und Peter Donners. FOTO: ACHIM HÜSKES
Stadt Willich. Trotz eines wechselhaften Wetters war das zweite Blütenfest des Werberinges in Willich ein voller Erfolg. Ein gute Kunst- und Kreativmeile zog viele Interessierte an. Gleichzeitig lockte ein verkaufsoffener Sonntag in den Ortskern. Von Willi Schöfer

Es duftete im Zentrum von Alt-Willich nicht nur nach Geranien und Margeriten, nach Lavendel und Minze. Diana van Diemen (Anrath) hatte in ihrem Kräuter- und Staudengarten auch Pflanzen dabei, die nach Curry und sogar Cola riechen. Bunt und ansprechend war es allemal, als gestern der Willicher Werbering mit großer Unterstützung der Stadt sein zweites Blütenfest veranstaltete.

Es war richtig was los. Mittendrin lief in einem kunterbunten Blumenkostüm die eigentlich nur 1,57 Zentimeter große Petra Raith mit ihrem Schifferklavier auf Stelzen durch die Gegend. Unten auf dem teilweise mit Rasen ausgelegten Teppich blieb Gaby Rogahn. Sie waren als weiße Margerite mit einem Blütenkranz an der Stirn unterwegs. Gaby Rogahn war eine der vielen Helfer, hatte die stark frequentierte Kunstmeile an der Peterstraße organisiert und suchte gerade den Werbering-Vorsitzenden Christoph Smits. Dieser musste sich gerade noch um die letzten Wasser-und Stromanschlüsse kümmern.

"Es ist toll, dass wir immer näher zusammenrücken und die Zahl der Willicher, die bei uns mitzumachen möchten, immer weiter anwächst", sagte Gaby Rogahn. Sie meinte damit zum Beispiel die Private Altenhilfe, Landwirt Peter Friesen oder die Sparkasse Krefeld, deren Geschäftsstellenleiter Dirk Schumacher gerade das Armbrustschießen betreute.

Aktionen drinnen wie draußen gab es zuhauf. Während die achtjährigen Kim und Jule gerade bei einer Schnitzeljagd waren, filzten andere Kinder oder probierten Mara (9) und Leni (10) die mobile Bügelbahn des Willicher Vereins mit seinem Vorsitzenden Mike Cook aus. Andere ließen sich den "Pulled Pork Burger" aus der Edeka Guerilla Küche von Carsten Zielke schmecken.

Etwas gesünder war da wohl das Stadtradeln, zu dem der städtische Klimamanager Marcel Gellißen einlud. Zahlreiche Teams trugen sich in die Teilnehmerlisten ein, möchten in den nächsten drei Wochen mögliche viele Kilometer radeln. Darunter waren die "Baumschubser", die "Scheunenradler" oder die "Strammen Waden". Auch die langjährige SPD-Kommunalpolitikerin Renate Tippmann (80) war dabei. Am Nachmittag wurden dann noch einige gebrauchte Räder für den "Arbeitskreis Fremde" versteigert.

Rund 70 Händler und Akteure waren es draußen, von der Hobby-Malerin Tanja Jahn bis zu einigen Autohändlern. Geschicklichkeits-Parcours waren ebenso aufgebaut wie einige Aktionsbühnen. Dort traf man zum Beispiel die Willicher Sängerin Petra Theilmann oder hörte sich Jazz und Pop von der einheimischen Band "Knockback Forward" an. Auch die im Zentrum ansässigen Besitzer der Kaffeehäuser und Eisdielen profierten vom guten Besuch. Übrigens wird bald ein Café dazu kommen: direkt an Peterstraße/Kaiserplatz, wo einst die Neue Apotheke war, wird voraussichtlich im August das Café "Kaisereck" entstehen. Während Hausverwalter Helmut Morsch gestern für einen Schleuderpreis die letzten Destillier-Flaschen der Apotheke ausgab, teilte Eigentümer Heinz Kamper mit, dass bald das Café mit 50 Innen- und 30 Außenplätzen von der Pächterin Andreas Hasenbeck geleitet wird.

Stark war einmal mehr die Kunst- und Kreativmeile, auf der zahlreiche Hobbykünstler ihre Schmuckwaren, Bilder, Skulpturen, ihr Gestricktes oder Getöpfertes feilboten. Ein Besuch der Ausstellung von Renate Diekmann lohnte ebenso wie der im etwas anderen Einrichtungshaus XXS von Werner Zenz. Weitere Hingucker waren eine Bücherei-Telefonzelle und die jungen "Zirkusdirektoren" der Willicher Kolpingschule, die für ihr großes Zirkusprojekt vom 7. bis 12. März 2016 noch jede Menge Sponsoren suchten. Und, und, und. Gestern war außerdem ein verkaufsoffener Sonntag. Darauf wiesen die Händler mit Schildern "Ich shoppe offline" hin. Jedenfalls war das 2. Blütenfest trotz einiger dunkler Wolken ein Erfolg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Viele bunte Aktionen beim Blütenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.