| 00.00 Uhr

Willich
Vogelschuss fällt in diesem Jahr aus

Willich: Vogelschuss fällt in diesem Jahr aus
Ein Foto mit Erinnerungswert: die Kehner Junggesellenschützenbruderschaft 1652 im vergangenen Jahr mit Präses Ludwig Kamm, der inzwischen in Ruhestand gegangen ist, in der Pfarrkirche St. Godehard. FOTO: TOM Maschini
Willich. Die Kehner Junggesellenschützenbruderschaft 1652 verzichtet in Absprache mit den beiden anderen Vorster Schützenbruderschaften auf ein traditionelles Schützenfest: Vorbereitungen für großes Heimatfest 2018 in Vorst laufen. Von Heribert Brinkmann

Dieses Jahr wird in Vorst anders: Die Kehner Junggesellen Schützenbruderschaft (Kander) umschreibt die Situation mit dem Motto "Heimatfest statt Schützenfest". Vorsitzender und König von 2015 Jan Nössemes erläuterte in einem Redaktionsgespräch die Hintergründe. In diesem Jahr sind die Kehner Junggesellen mit der Ausrichtung des Festes in Vorst dran. Die Junggesellenschützenbruderschaft mit 25 Mitgliedern zwischen 17 und 32 Jahren ist jünger geworden. Und: Es wird keinen König geben, also auch keinen Vogelschuss.

Aber in Kehn ist man kein Kind von Traurigkeit, gefeiert wird auf jeden Fall auch so. Statt eines Schützenfestes wird es 2018 ein großes Heimatfest geben. Hierzu lassen die Vorstandsmitglieder der Kander ein Zelt auf der Gerkeswiese aufstellen. Das Heimatfest in Vorst soll mit dem Tanz in den Mai am 30. April im Zelt an der Gerkeswiese beginnen. Am 1.Mai wird es ein Kaltblutreiten in Vorst geben mit dem Aufstellen des Maibaumes auf dem Markt vor der Kirche.

Am 4./5.Mai wird es am Freitagabend den traditionellen Dorfabend mit Musikband geben. Welche Band aufspielen wird, steht jetzt noch nicht sicher fest. Am Samstag, 5. Mai ist der Nachwuchs dran. Dann findet ein Familiennachmittag im Zelt statt. Ob es ein Kindervogelschießen und -umzug gibt, ist bislang noch völlig offen. Auf jeden Fall sollen beim Familiennachmittag auch die Vorster Vereine die Möglichkeit haben, sich Kindern und Jugendlichen vorzustellen. Hierzu laufen bereits die ersten Gespräche mit den Vereinen. Das Motto dieses Tages lautet "Es bewegt sich was im Dorf", so Vorsitzender Jan Nössemes. Der Samstagabend soll dann mit einem Dämmerschoppen im Zelt für die "Großen" enden.

2018 wollen die Kehner Junggesellen verstärkt um Nachwuchs werben. Die Sechs- bis 15-Jährigen können bei den Knüppeljungs mitmachen, die älteren bei den "Schillschen" in schwarzen Uniformen. Die Kander verzichten in Absprache mit den beiden anderen Vorster Schützenbruderschaften (Bürgern, St.Sebastianer) in diesem Jahr auf ein traditionelles Schützenfest. Im Jubiläumsjahr 2019 sind die Sebastianer dran, 2020 die Bürgerjunggesellen. In den drei Jahren bis 2021 wollen sich die Kehner Junggesellen neu aufstellen. Für Jan Nössemes war die Zeit als König sehr schön, aber auch sehr zeitintensiv. Auch ohne König wird das Silber beim Heimatfest getragen, entweder vom Vorsitzenden, vom Ältesten oder vom früheren König, Neu ist auch die Homepage der Kander. Unter www.kander-online.de können aktuelle Informationen um das Vereinsleben abgerufen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Willich: Vogelschuss fällt in diesem Jahr aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.