| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Von urig bis elegant: Kaiserhof à la carte

Stadt Willich: Von urig bis elegant: Kaiserhof à la carte
Kaiserhof-Chefin Katrin Faerber-Hiller und Koch Matthias Bohn präsentieren das Lammkarree aus dem Oster-Rezeptvorschlag für die RP-Leser (siehe unten). FOTO: WOLFGANG KAISER
Stadt Willich. Josef Hiller und seine Frau Katrin Faerber-Hiller führen seit 23 Jahren den Kaiserhof. Sie haben das Restaurant zu einem gastlichen Ort gemacht, in dem man gut essen kann, aber auch kleine und große Feste gefeiert werden können. Von Willi Schöfer

Wenn es um seinen Freizeitsport, das Segeln, geht, bezeichnet sich Josef Hiller (61) als einen reinen Amateur. Beruflich spielt er schon lange gemeinsam mit seiner Ehefrau Katrin Faerber-Hiller bei den Profis mit. Denn die Beiden führen seit etwa 23 Jahren den idyllisch im Schiefbahner Unterbruch gelegenen Kaiserhof. "Uns macht es noch immer viel Spaß, die vielen Wünsche unserer Gäste erfüllen zu können", sagt der Chef des Hauses.

Nur noch wenige Zeit verbringt Josef Hiller selbst in der Küche, dies erledigen acht Köche. Dafür hat er mit der Organisation, den gebuchten vielen Events, den Tagungen oder den Touren zu den schönsten Weinanbaugebieten viel zu tun. Auch schätzen die Eheleute das Gespräch mit ihren Gästen. Hin und wieder schaut auch der Eigentümer, Hans Brocker, mit seiner Familie vorbei. Er hatte vor einigen Jahren kräftig investiert und das Restaurant mit kleinem Hotelbetrieb (sechs Doppelzimmer) weiter voran gebracht.

Seit einiger Zeit lässt sich auch der Sohn, Julian Hiller, dort öfters sehen. Der 19-Jährige macht in der Küche des Kaiserhofes gerade ein mehrwöchiges Praktikum. Ab und an lässt es sich auch Deutschlands bester Trabrennfahrer dort schmecken: Michael Nimczyk, der gleich nebenan sein Pferdesportzentrum hat. Seine Gäste kommen größtenteils aus dem Umkreis von etwa 30 Kilometern.

Lammkarree in Trüffeljus - es ist angerichtet und sieht fantastisch aus. FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)

Nicht nur für Familien oder Betriebe, die dort feiern, tagen und verzehren, ist der Kaiserhof eine gute Adresse. "Alleine im vergangenen Jahr hat es bei uns 74 Hochzeitsfeiern gegeben", sagt Josef Hiller, der mit seinem Team auch dafür neben der Menü-Auswahl Rahmenprogramme der gewünschten Art anbietet. Für die Beförderung der Brautpaare stehen unter anderem Pferdekutschen oder zwei Jaguars, der dunkelblaue MK 2 und der grüne XJ 8, bereit.

Im Kaiserhof gibt es für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel was Passendes. Etwa 60 Plätze fasst die Brasserie, in der es jetzt unter anderem den Flammkuchen auch in der "De Luxe"-Variante, den vegetarischen Grillteller oder das US-Beefsteak mit hausgemachter BBQ-Sauce gibt. Wer es exquisiter liebt, der ist im weiß eingedeckten Fine Dining-Restaurant gleich nebenan auf einem der 40 Plätze willkommen. Man kann sich dabei zu jeder Zeit von Weinberaterin Yvonne Gold über das richtige Getränk zum Essen informieren. 140 Weine, davon etwa 80 aus deutschen Anbaugebieten, stehen zur freien Auswahl. Zum grünen Spargel, der in Kürze vom benachbarten Spargelhof Meyer geliefert wird, empfiehlt Josef Hiller natürlich eine der Hausmarken: den 2013 im Rheingau angebauten Riesling "Kaiserhof". Im großen Kronensaal können darüber hinaus bis zu 140 Personen Platz bekommen. In den Sommermonaten sind es außerdem draußen bis zu 160 Plätze; ab April wird im Terrassengarten unter anderem das Schumacher-Bier vom Fass ausgeschenkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Von urig bis elegant: Kaiserhof à la carte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.