| 18.23 Uhr

Stadt Willich
Willich will fit in den Frühling

Stadt Willich. Nach zaghaftem Beginn füllte sich vor allem gestern Nachmittag die Willicher City. Der Werbering veranstaltete sein 8. Frühlingsfest und lockte mit Ständen, Marktschreiern, Musik, Tanz, verkaufsoffenem Sonntag. Von Willi Schöfer

Beim Frühlingsfest im Willicher Ortszentrum hätten sich viele Händler vor allem am Samstag einen besseren Besuch gewünscht. Dabei wurde den Besuchern doch eine Menge Unterhaltung geboten, vor allem auf der Aktionsbühne am Kaiserplatz. Junge Ballerinen und routinierte Tänzer der "Halle 22", vom Schiefbahner "Tommys Tanzstudio" oder des Anrather Tanz-Ateliers "iMove" bewegten sich dort zu klassischer oder flotter Musik und erinnerten die Zuschauer an das Motto des Festes "Fit in den Frühling". Bei einer Verlosung waren achtwöchige Abnehm-Kurse zu gewinnen. Gleich nebenan bot das Team vom Willicher Praxisforum einige Aktivitäten zur Stressbewältigung an. Sabine Barry und Simone Heinze machten gestern in den Praxisräumen kostenlose Rückenmassagen. Cool blieb hingegen bei all den Fitnessaktivitäten Axel an seinem Stand: "Die ultimative Diät bleibt das extreme Couching" stand auf einem seiner Blechschilder.

Inmitten der etwa 70 Stände, an denen vom Fliegengitter bis zur Tupperware, von der Panflöte bis zum Fugenkratzer, alles zu haben war, warfen die Marktschreier die Salamis, Aale, Ananas oder Käse ins Publikum. "Wattwurm Helmut" oder "Aal Ole" hatten witzige Sprüche auf den Lippen. Die achtjährige Elena Lintner hatte die beste Übersicht: Sie sprang mutig beim Bungee-Jumping etwa fünf Meter in die Höhe, hatte somit freien Blick auf die Aktionsbühne, auf der die Moderatoren Nadia Joppen und Wolfgang Dille auch den Schirmherrn, den CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer, begrüßten. "Es geht leicht aufwärts, wir müssen in den schweren Zeiten näher zusammenrücken, dies gilt für unser Land, für unsere Stadt und auch für den Werbering", so Schummer. Die SPD war durch Landtagsmitglied Monika Ruff-Händelkes vertreten. FDP-Parteichef Thomas Brandt verteilte blau-gelbe Ostereier.

Einige Einzelhändler nutzten am verkaufsoffenen Sonntag die Gelegenheit, auf die Modetrends für den Sommer hinzuweisen. Einen kleinen Frühlingsmarkt hatte die Gaststätte Maaßen/Tinelli aufgebaut. Die Willicher Musikschule "Dal Segno" unterhielt die Besucher. Und für leckere Stärkung war unter anderem an der Reis-Bar, an der Creperie von Sabine Grünheid oder in der Cafeteria der Altenhilfe gesorgt. Mit einem kunterbunten Farbenquiz, bei dem schöne Preise zu gewinnen waren, war die Rheinische Post beim Frühlingsfest dabei. Frage des Tages

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Willich will fit in den Frühling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.