| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Willicher FDP kritisiert Baupläne der Verwaltung

Stadt Willich. Die FDP-Fraktion nimmt in einer Pressemitteilung die Ansicht der Verwaltungsspitze, dass es bisher keine weiteren Standort-Alternativen für Flüchtlingsunterkünfte geben würde, zum Anlass, das Vorgehen der Stadtverwaltung zu kritisieren. So wird FDP-Ratsherr Franz-Josef Stapel zitiert: "Wir fragen daher, warum es bis heute zu den seinerzeit von der FDP-Fraktion und einzelnen Ratsmitgliedern vorgeschlagenen 16 Standorten keine weiteren Informationen seitens der Verwaltung gibt.

" Seit der Hauptausschuss-Sitzung vom 19. November seien zu den genannten Standorten noch keine eindeutigen Antworten seitens der Verwaltung vorgelegt worden. "Seinerzeit musste der Stadtrat unter erheblichen Zeitdruck entscheiden. Wir haben den betroffenen Bürgern versprochen, dass nur bei Bedarf gebaut wird. Auch wollten wir sie immer auf dem Laufenden halten. Wo sind denn die runden Tische? Wir gehen auf Juni zu! Die Flüchtlingszahlen sind rapide gesunken, und Willich hat keine merklichen weiteren Zuweisungen bekommen", ergänzt die FDP-Ratsfrau Ellen Roidl-Hock.

Das Ganze erweckt bei den Liberalen den Eindruck, dass unter dem Deckmantel der Flüchtlingssituation der soziale Wohnungsbau still und heimlich durch die Hintertür an Standorten errichtet werden solle, die sich die Verwaltung ausgesucht habe. "Die FDP ist nicht gegen den sozialen Wohnungsbau - aber die FDP möchte das Thema dann offiziell und innerhalb der Stadtentwicklung erörtern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Willicher FDP kritisiert Baupläne der Verwaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.