| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Willicher rocken zur Weihnacht

Stadt Willich. Die Band "Mc Lennon" führt, verstärkt von drei Schauspielerinnen und Sängerinnen, ihre "Magical Christmas Time Tour 2016" in der Gaststätte Krücken auf. Von Willi Schöfer

"Es wird wieder einiges passieren", freut sich nicht nur Karlheinz Bohl. Der 50-Jährige leitet tagsüber sein Logistik-Unternehmen, in seiner Freizeit sitzt er am Schlagzeug, andere haben den Kontrabass oder die Gitarre in der Hand. Ihre Liebe zu den Beatles hatte vor einigen Jahren zur Gründung der Band "Mc Lennon" geführt. Und die Rockband wird, verstärkt mit Schauspielerinnen und Sängerinnen, am 18. und 19. November gleich zweimal in der Gaststätte Krücken ein besonderes Musik-Theater aufführen.

Gerade findet bei Bohls eine wöchentliche Probe statt. Bevor es losgeht, erinnert Volker Ackermann (57) an die Anfänge der Band: "Wir wohnen alle in Willich in einem Radius von vielleicht hundert Metern eng zusammen, und bei einem früheren Straßenfest kamen wir vor etwa drei Jahren auf die Idee, uns zusammenzutun." Neben Bohl und Ackermann, der am Theo-Fliedner-Gymnasium Französisch und Geschichte lehrt, gehören Gitarrist Joachim Behm (51, Telekom-Angestellter) und der 67-jährige Herbert von Werden mit seinem Kontrabass dazu. Von Werden ist seit einiger Zeit tagsüber im Ruhestand, hat zuvor etwa 35 Jahre lang Deutsch und Geschichte am St.-Bernhard-Gymnasium in Schiefbahn unterrichtet.

Die glänzende Premiere ihrer "Magical Christmas Time Tour" haben nicht nur die Musiker schon hinter sich. Bereits vor etwa einem Jahr hatte es in der Gaststätte Krücken die erste Tournee und das erste Musik-Theater gegeben. Musik-Theater deshalb, weil es unter dem Namen der "Looters Sisters" auch diesmal drei Damen geben wird, die die Musiker szenisch und mit ihrem Gesang begleiten werden: Karima Rösgen (30), Stefanie Lenz (32) und Franka von Werden (31), die Tochter des Kontrabassisten. Die Frauen sind ausgebildete Schauspielerinnen, Sängerinnen oder, wie Stefanie Lenz, Gymnastik-und Tanzlehrerinnen.

Und da es im Herbst 2015 für den Auftritt und für die bemerkenswerte Kombination aus Musiktheater und Rockkonzert, mit Rock 'n' Roll der 50er- und 60er-Jahre und mit der Musik von den Beatles, den Stones, von Pink Floyd und ZZ Top viel Beifall und eine starke Nachfrage gegeben hatte, werden es diesmal bei der ganz anderen Weihnachtsgeschichte gleich zwei Aufführungen sein.

Kurz zum Inhalt der zweiten "Staffel", bei der die Frauen ganz eindeutig die Hosen anhaben werden. Denn ursprünglich wollten die Männer die Geburt des neuen Königs der Juden nutzen, um endlich mal eine Tournee quer durch die Welt nach Bethlehem zu unternehmen. Die Frauen drehten, als sie davon erfuhren, den Spieß um, und machten sich selbst auf den Weg zu einer Shopping-Tour ins Heilige Land, lassen ihre Männer in ihrem Proberaum zurück. Es beginnt eine rasante Reise mit zahlreichen Abenteuern. Herbert von Werden: "Wir werden durch Rollentausch und viele komödiantische Verstrickungen das Geschehen aus der Bibel ganz neu präsentieren. Dabei werden sich lustige Spielszenen mit eigens arrangierten bekannten Christmas-Songs abwechseln." Unter anderem werden "Hey Mr. Snowman", "Santa Baby", "Feliz Navidad" oder das "Hallelujah" gespielt.

Jetzt vor dem bevorstehenden öffentlichen Auftritt wird sogar zweimal in der Woche geprobt. Die Musiker, Schauspielerinnen und Sängerinnen sind auch bei dieser Probe mit viel Herzblut bei der Sache. Sie könnten sich auch vorstellen, ihr rockiges Musiktheater komplett oder in Teilen bei Weihnachtsfeiern von Betrieben auch außerhalb von Willich aufzuführen. Mit dem Erlös wollen sie dann ihr Equipment aufbessern. Karlheinz Bohl: "So könnten wir noch unsere Technik und Beleuchtung verbessern."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Willicher rocken zur Weihnacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.