| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Wohn- und Geschäftshaus in Innenstadt niedergebrannt

Stadt Willich: Wohn- und Geschäftshaus in Innenstadt niedergebrannt
Mit dem Leiterwagen wurde der Brand auch von oben bekämpft. Das Haus mit integrierter Werkstatt brannte gestern Mittag nieder. FOTO: GÜNTER JUNGMANN
Stadt Willich. Ein Einfamilienhaus mit integrierter Werkstatt brannte gestern an der Peterstraße in Willich nieder. Die Aufräum- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag. Die Petersstraße war während der Löscharbeiten gesperrt.

Um 12.20 Uhr alarmierten die Bewohner und Betreiber der Werkstatt die Polizei, da es in der im Obergeschoss befindlichen Wohnung brannte. Das Ehepaar, 67 und 76 Jahre alt, hatte sich vor den Flammen in die im Erdgeschoss befindliche Werkstatt für Schiffsmotoren geflüchtet, die jedoch beim Eintreffen der Rettungskräfte durch die Öle bereits stark verqualmt war. Die Einsatzkräfte führten die Senioren aus dem Gefahrenbereich hinaus. Beide erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung.

Es liegen vorerst keine Anhaltspunkte dafür vor, dass das Brandgeschehen gestern in Verbindung zu dem Brand der elf Fahrzeuge in Willich vom Wochenende in direkter Nachbarschaft an der Burg- und Parkstraße stehen könnte. Die Untersuchungen zur Brandursache dauern derzeit an der Petersstraße noch an. Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es hier aber keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat. Nach Angaben der Bewohner im Obergeschoss dürfte vielmehr ein Defekt in einer Heizdecke für den Brandausbruch die Ursache für den Brand sein. Das Haus gilt als einsturzgefährdet. Der benachbarte Saal Krücken war nicht betroffen.

(hb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Wohn- und Geschäftshaus in Innenstadt niedergebrannt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.