| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Wolfgang Pape folgt wohl auf Cornelia Wingerath

Stadt Willich. Die Willicher SPD will die Parteiämter der zurückgetretenen Cornelia Wingerath erst dann neu besetzen, wenn das Strafverfahren wegen Untreue gegen die 48-Jährige abgeschlossen ist.

Wingerath war unter anderem im Parteivorstand Beisitzerin für Finanzen. Ihr Ratsmandat werde wahrscheinlich der auf der Reserveliste stehende Wolfgang Pape übernehmen. Darüber werde die Fraktion am kommenden Montag entscheiden, sagte gestern auf Nachfrage der Fraktionsvorsitzende der SPD, Bernd-Dieter Röhrscheid.

Die ehemalige Ratsfrau muss sich am 31. Oktober vor dem Krefelder Amtsgericht verantworten, weil sie freiberuflich und als Angestellte einer Immobilienverwaltungsfirma in 51 Fällen Geld von Eigentümergemeinschaftskonten für eigene Zwecke verwendet haben soll. Der Gesamtschaden soll sich auf knapp 57.000 Euro belaufen. Zudem ist sie laut Staatsanwaltschaft schon vorher strafrechtlich in Erscheinung getreten, was sie wie die laufenden Ermittlungen jedoch laut Röhrscheid in der Partei nie mitgeteilt hat.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Wolfgang Pape folgt wohl auf Cornelia Wingerath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.