| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Zusätzlicher Lärmschutz am Schiefbahner Dreieck

Die FDP-Fraktion hatte der Verwaltung einige Fragen zum Lärmschutz im Baugebiet "Schiefbahner Dreieck gestellt". Das Ergebnis: Insgesamt müssten 24 Bauherren zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen treffen - oder an den belasteten Fassaden und Dachflächen keine Fenster einbauen. Denn die vorgesehene, vier Meter hohe Lärmschutzwand an der Korschenbroicher Straße wird nicht ausreichen, um zumutbare Lärmpegel überall im Baugebiet und zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Für Grüne und FDP, die generell gegen das Baugebiet sind, ist das ein weiterer Beweis dafür, dass "die Wirtschaftlichkeit des Schiefbahner Dreiecks infrage gestellt ist", so Karl-Heinz Koch (FDP). Christian Winterbach (Grüne) bezweifelt, dass viele Bauherren bereit sein werden, zusätzlich zu den vorgesehenen 330 Euro pro Quadratmeter für die Baugrundstücke weitere Kosten für den Lärmschutz hinzunehmen. Zudem pochte er darauf, dass über die Quadratmeterpreise öffentlich gesprochen werden müsse. "Bisher ist das nämlich nicht geschehen." Grüne und FDP halten Quadratmeterpreise von 330 Euro in dieser Lage für unrealistisch.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Zusätzlicher Lärmschutz am Schiefbahner Dreieck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.