| 00.00 Uhr

Wülfrath
87 neue Flüchtlinge in der Unterkunft

Wülfrath. Es war gestern Abend gerade dunkel geworden, da standen plötzlich neue Flüchtlinge vor der Tür der Flüchtlingsunterkunft. 87 Männer, Frauen und Kinder sind gestern Nachmittag von der Bezirksregierung Arnsberg aus einer Unterkunft in Bergkamen mit Bussen nach Wülfrath transportiert worden. Sebastian Dahmen vom Deutschen Roten Kreuz war sehr überrascht, dass trotz der Ankündigung neuer Bewohner die Menschen so plötzlich vor der Tür standen. Bis gestern lebten nur noch 20 Personen in der Sporthalle des Gymnasiums. Sofort wurde den Menschen ein Platz in der Notunterkunft zugewiesen, die Menschen, vor allem aus Syrien, Irak und Afghanistan, wurden versorgt. Damit ist die Notunterkunft am Gymnasium wieder deutlicher ausgelastet. Von Uwe Reimann

Trotz der neuen Flüchtlinge, die die Stadt weiter aufnimmt, ist die seit September geltende "Schonzeit" bei den so genannten Regelzuweisungen vorbei.

Seit gestern bekommt die Kalkstadt auch wieder Asylbewerber für ihre Unterkünfte an der Wilhelmstraße, In den Eschen und anderen diversen Unterkünften in Wülfrath zugewiesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: 87 neue Flüchtlinge in der Unterkunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.