| 00.00 Uhr

Wülfrath
Alle Wechsler finden Platz an Schulen der Region

Wülfrath. Jedes Kind, dass die Realschule oder das Gymnasium nach Ende des vergangenen Schuljahrs verlassen musste, hat eine andere Schule außerhalb Wülfraths gefunden. Das teilte die Stadt jetzt mit. Nach dem Wegfall der Hauptschule können Kinder, die diese Schulen verlassen müssen, nicht mehr in Wülfrath beschult werden. An der Sekundarschule sind keine Kapazitäten mehr frei. Die genaue Anzahl der Schüler, die die Schulform wechseln mussten, stand jetzt fest. Vom Gymnasium wechseln vier Kinder aus der Klasse 6 die Schule. Ein Schüler ging an die Gesamtschule in Ratingen, eiin Schüler an die Gesamtschule in Velbert, ein Schüler an die Realschule in Wuppertal-Vohwinkel und ein Schüler an die Realschule in Velbert.

Aus der Stufe 8 der Theodor-Heuss-Realschule wechseln 12 Kinder die Schule. Ein Schüler verließ Wülfrath und wechselte an die Realschule in Wuppertal an der Helmholtzstraße. Zwei Schüler gingen an die Realschule in Wuppertal-Vohwinkel, drei SchülerInnen orientierten sich an die Realschule in Tönisheide. Sechs Schüler zogen an die Martin-Luther-King-Hauptschule in Velbert. Alle Kinder haben also einen Schulplatz in der Region erhalten. Daher ergibt sich keine Notwendigkeit, an der Sekundarschule einen vierten Zug einzurichten, teilet die Stadt abschließend mit.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Alle Wechsler finden Platz an Schulen der Region


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.