| 00.00 Uhr

Wülfrath
Am Panorama-Radweg steht eine neue Ruhebank

Wülfrath: Am Panorama-Radweg steht eine neue Ruhebank
Erstinbesitznahme der neuen Bank (v.l.): Martina Mauden, Daniel Hödtke (Bauhof), Günter Weber und Wirtschaftsförderer Karsten Niemann. FOTO: dn-
Wülfrath. Sie steht unterhalb des Friedhofs, auf halber Strecke zwischen dem Übergang zum Silberberger Weg und dem Aufgang zum Tennisheim von Blau-Weiss.

So beschreibt Günter Weber, Vize-Vorsitzender des Seniorenrats, den exakten Standort von Bank Nummer vier auf dem Wülfrather Abschnitt des Panorama-Radwegs. Seid gestern wartet das metallne, gegen Rost pulverbeschichtete Landschaftsmöbel darauf, besessen zu werden. Knapp über 1000 Euro hat die mit einem Betonsockel fest im Boden verankerte Bank gekostet.

Damit erfüllte sich ein lang gehegter Wunsch des Seniorenrats. Der hatte den Ruheplatz an dieser Stelle angeregt - vor allem für Wülfrather, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, aber dennoch den PanoramaRadweg wenigstens ein Stück weit genießen wollen. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit lagen in diesem Fall ein paar Monate Zeit - am Ende aber auch eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Mettmann und der Stadt Wülfrath.

Letztere hatte den Wunsch des Seniorenrats an die Kreisverwaltung weitergeleitet. Denn die ist für den Panorama-Radweg zuständig. "Ich hatte durch Einsparungen an anderer Stelle noch etwas Luft im Etat", berichtete Martina Mauden von der Kreisverwaltung gestern bei der feierlichen Erstinbesitznahme.

Bestellt wurde nicht irgendein Modell, sondern exakt jenes, das entlang des gesamten Radwegs auf müde Wanderer oder Radler wartet. Es soll sich schließlich ein einheitliches Bild ergeben. Montiert wurde das gute Stück im Zuge der Amtshilfe vom Wülfrather Bauhof.

(dne)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Am Panorama-Radweg steht eine neue Ruhebank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.