| 00.00 Uhr

Wülfrath
Angebranntes Essen löst Einsatz der Feuerwehr aus

Wülfrath. Einmal mehr hat ein Rauchmelder offensichtlich Schlimmeres verhindert. Wie Sven Salomon, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, berichtete, wurden die Kräfte in der Nacht zu gestern um kurz vor 2 Uhr an die Tiegenhöfer Straße alarmiert. Aufmerksame Nachbarn hatten einen ausgelösten Rauchmelder gehört, Brandgeruch wahrgenommen und den Notruf 112 gerufen. Vor Ort angekommen, legte ein Einsatztrupp der Wülfrather Feuerwehr die Schlauchleitung im Treppenhaus. Ein zweiter verschaffte sich über die Drehleiter und ein auf Kipp stehendes Fenster am Balkon Zugang zur Wohnung.

"Die Wohnung war leicht verraucht und der verbrannte Geruch deutlich wahrnehmbar", so Salomon. Die Ursache konnte schnell in der Küche ausfindig gemacht werden: Auf der eingeschalteten Herdplatte stand ein Kochtopf samt Inhalt. Dieser wurde im Waschbecken gekühlt. Anschließend wurde die Wohnung per Hochleistungslüfter entraucht. Für die 14 Feuerwehrkräfte war der Einsatz nach einer Stunde beendet.

(tws)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Angebranntes Essen löst Einsatz der Feuerwehr aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.