| 00.00 Uhr

Wülfrath/Mettmann
ASK hat nichts mit faulen Eiern zu tun

Wülfrath/Mettmann. Großeinsatz wegen des Gestanks am 10. August. Firma nicht Verursacher. Von Oliver Wiegand

Weil es aus den Kanälen nach "faulen Eiern" roch, alarmierten am 10. August mehrere Anlieger im Gewerbegebiet Kocherscheidt die Feuerwehr. Einigen Mitarbeitern einer Firma war dermaßen übel geworden, dass sie sich in ärztliche Behandlung begeben mussten. Stundenlang war das Gewerbegebiet für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr holte sich Verstärkung aus den umliegenden Städten und löste einen Großeinsatz aus - am Ende mussten für die knapp 90 Helfer sogar noch Brötchen geschmiert und Kaffee gekocht werden.

Doch auch wenn viele es sofort vermutet haben - die Wülfrather Firma ASK Chemicals war an dem Gestank aus den Kanälen nicht schuld. "Die Ursache ist weiter unbekannt, ASK Chemicals war es jedenfalls nicht", sagte Dezernent Nils Handheide jetzt im Ausschuss für Umwelt und Natur in Mettmann. Er antwortete damit auf eine Anfrage der Partei "Die Linke", die viele Fragen zu dem Chemieunternehmen hatte. Allerdings - so Hanheide- sei der Kreis Mettmann nicht der richtige Ansprechpartner, sondern die Bezirksregierung.

So konnte Hanheide nicht sagen, welche juristischen Folgen die vorangegangenen Störfälle bei ASK Chemicals haben. Auch über Bußgelder wollte er sich nicht äußern. Allerdings habe der Kreis dem Unternehmen für zwei Störfälle aus dem Jahr 2008 eine gewisse Summe in Rechnung gestellt. Auch die Einsätze der Wülfrather Feuerwehr müsse das Unternehmen selbst bezahlen. Von Einschränkungen in der Produktion sei ihm nichts bekannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath/Mettmann: ASK hat nichts mit faulen Eiern zu tun


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.