| 00.00 Uhr

Wülfrath
Azubis bauen Hotel für Insekten

Wülfrath: Azubis bauen Hotel für Insekten
Die RWE-Azubis richteten gestern das Insektenhotel komplett ein. FOTO: D. Janicki
Wülfrath. Vögel, Schmetterlinge, Fledermäuse und Marienkäfer finden ab sofort ein Zuhause in der Innenstadt. Von Uwe Reimann

Morgens um zehn Uhr haben sie angefangen, das Hotel für die kleinen Gäste zu bauen. Auszubildende von Westnetz kamen aus der Lehrwerkstatt in Neuss im Morgengrauen nach Wülfrath, um am Ende des neuen Generationenparks inmitten der Innenstadt ein kleines Insektenhotel zu installieren. Dazu sollen noch einige Nistkästen als "Betten" für kleine Gäste in diesem Sommer aufgehangen werden.

Im ersten Teil des Projektes "Ökologische Aufwertung des Generationenparks" hat RWE, die Muttergesellschaft von Westnetz, in der Vergangenheit von den Auszubildenden bereits 300 Bäume und Sträucher im neuen Generationenpark planzen lassen. Nun in der Fortsetzung wurde gestern mit Hilfe der Lehrlinge das Tierprojekt in die Tat umgesetzt.

Neben dem von den Azubis gebauten Insektenhotel sind Nistkästen für Vögel und Sommerquartiere für Fledermäuse aufgebaut worden, damit die geflügelten Bewohner des Parks bessere Lebensbedingungen vorfinden. Fünf Azubis sorgten für einen festen Stand des Insektenhotels und kletterten unter Anleitung von Benjamin Hann vom Tier- Naturschutzverein Wülfrath in die Bäume, um Vogelnistkästen und Fledermaushöhlen so aufzuhängen, dass sie den neuen Bewohnern auch gefallen.

Bis zum frühen Nachmittag stand alles. In dem kleinen Insektenhotel werden Wildbienen, Schmetterlinge und Marienkäfer ihre Heimat finden können. Einige Insektenarten werden dort zudem beste Brutmöglichkeiten vorfinden, sagte Hann. So sind kleine Bambusröhrchen, mit Hohlräumen ausgestattete Steine und Heu in dem Insektenhotel verarbeitet, damit es den kleinen Gästen einen Sommer lang an kaum etwas mangelt.

Bürgermeisterin Claudia Panke, die extra zur Einweihung der neuen Unterkünfte gekommen war, ist begeistert: "Ich freue mich, dass der Generationenpark noch attraktiver für Fauna und Flora, aber auch den Spaziergänger geworden ist." Die Kooperation RWE und Tier- und Naturschutzverein habe zu einem Ergebnis geführt, dass alle Beteiligten und hoffentlich auch die Wülfrather zufriedenstellt.

Besorgte Eltern, deren Kinder künftig gleich nebenan auf dem neuen Holzpfahlgerüst klettern werden, konnte Hann beruhigen. Es würden zwar auch Wildbienen das neue Insektenhotel anfliegen, doch die Tiere seien auch für Kinder nicht gefährlich. "Sie stechen nicht, da kann nichts passieren."

RWE will mit der Aktion in den Städten Fuß fassen, in denen man auch geschäftlich aktiv ist. Bis zu 2000 Euro können als Materialzuschuss für jeden genehmigten Projektvorschlag zugesteuert werden. In Wülfrath konnten so nun das Insektenhotel, die Nistkästen und die 300 Bäume gesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Azubis bauen Hotel für Insekten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.