| 00.00 Uhr

Wülfrath
BluesTones erobern WüRG-Bühne

Wülfrath. Nachdem die BluesTones als Coaches im Jahr 2014 bei der Reihe "Generation WüRG" mitgewirkt haben, spielt das Akustik-Quartett nun am Samstag, 12. März, 19.30 Uhr, bei der WüRG am Hammerstein.

Blueswurzeln und andere Genre-Gewächse: "Wir ergeben uns bei unseren Auftritten in einen so genannten Bluesrausch, dann kann nicht viel schief gehen", sagt Giuseppe Giaquinto mit einem Augenzwinkern. Er zeigt mit der Dobro und der Akustikgitarre die große Vielfalt des Gitarrenspiels. Mit gekonntem Sliding, sensiblen Fingerpickings und beherrschendem Rhythmus legt er gerne mal einen Show-Act mit seinen selbstgebauten Cigar-Box-Guitars ein. Der Meister der Blues-Harmonica ist Manni Kremers. Er spielt die Harp auf seiner speziellen eigenen fantastischen Art und Weise. Mit viel kraftvollem Gefühl reißt er das Publikum mit auf die "Baumwollfelder" des bergischen Bluesdeltas.

Die rhythmische Konstante bei den BluesTones ist Elmar Stolley. Mit seinen südamerikanischen Wurzeln bringt er mit seiner Cajon eine unwiderstehliche Bewegung in das Publikum. Äußerst hörens- und sehenswert die energiegeladene Christine Iyoha. Sie singt, schreit, jauchzt, bluest mit ihrem Herzen und nicht nur mit ihren Stimmbändern.

Die BluesTones spielten vergangenes Jahr vor ausverkauftem Haus in der Kathedrale am Schlupkothen. Hier haben sie sich bereits eine Wülfrather Fangemeinde erspielt, deshalb ist es empfehlenswert, Karten im Vorverkauf zu erstehen.

Es gibt sie im Netz unter tickets.wuerg.com oder im Genießertreff Schlüter an der Wilhelmstraße. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf zehn, an der Abendkasse dann 12 Euro.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: BluesTones erobern WüRG-Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.