| 00.00 Uhr

Wülfrath
Brückenbauer dringend gesucht

Wülfrath: Brückenbauer dringend gesucht
Nach dem Motto "voneinander lernen, miteinander gestalten" entwickeln Wülfrather aller Altersgruppen ein Generationennetzwerk. FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. Generationennetzwerk will junge Leute und Senioren zusammen bringen. Von Valeska von Dolega

Damit dann später über die Brücke gegangen werden kann, muss sie zunächst konstruiert werden. Die "Brücke zwischen Alt und Jung". Um sie stabil, interessant und für die Zukunft tragfähig zu errichten, trafen sich jetzt 25 Teilnehmer mit Susann Seidel, bei der Stadt in der Pflege- und Wohnberatung verantwortlich. Im ersten Schritt wurde ein "großer Ideen-Pool" gesammelt, wie sich das Generationennetzwerk gestalten soll. Eine Reparaturwerkstatt, gemeinsame Gruppen zum Musizieren, Kochen oder für Theaterbesuche sollen entstehen.

Oder zum Beispiel Patenschaften, bei denen beide Seiten profitieren. "Senioren könnten als so etwas wie Großeltern-Ersatz auf den Nachwuchs aufpassen, Teenager im Gegenzug zur Aufbesserung des Taschengeldes kleine Aufgaben verrichten." Bei allem, was nun in Sachen "Brückenbau" entsteht, soll an bereits laufende Aktionen angeknüpft werden. Allerdings ist jetzt erstmal Sommerpause. Bis es im Herbst weiter geht, bleiben die Akteure im offenen E-Mail-Verkehr miteinander in Kontakt.

"Der Austausch ist wichtig", gruppenintern, um einander noch besser kennenzulernen und das Netzwerk weiter zu spinnen. Extern, um aus Nachbarstädten funktionierende Ideen zu übernehmen. Mit "Brücke zwischen Jung und Alt" ist ein Projektname gefunden, das entsprechende Logo soll bald entwickelt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Brückenbauer dringend gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.