| 00.00 Uhr

Wülfrath
Budenbetreiber zahlen weniger Miete

Wülfrath: Budenbetreiber zahlen weniger Miete
HWM-Macher Hans-Peter Altmann zieht eine zufriedene Bilanz. FOTO: dj
Wülfrath. Eine zufriedenstellende Bilanz zog Hans-Peter Altmann auf dem Nachtreffen der Budenbetreiber. Der Vorsitzende des Fördervereins Herzog-Wilhelm-Markt (HWM) fasste den zurückliegenden Weihnachtsmarkt als "sehr schönen Markt" zusammen.

An nahezu allen Tagen war die Besucherfrequenz gut. Und auch in Sachen Finanzen herrscht positive Stimmung. Denn nachdem der Verein als Ausrichter nun alle Rechnungen beglichen hat, steht unterm Strich ein Plus. Nach dem HWM ist vor dem HWM, in diesem Jahr mit einem runden Geburtstag, nämlich zum 40. Mal.

Zum ersten Adventswochenende, wenn offizielle Eröffnung gefeiert wird, will der Programmverantwortliche Michael Laschat ein ganz besonderes Bonbon servieren. "Der Vertrag ist unterzeichnet", verriet er beim Fördervereinstreffen. Welche Band dann auftreten wird, wird jetzt noch nicht verraten.

Anlässlich des Jubiläums sowie der guten wirtschaftlichen Lage des HWM-Ausrichters gibt es schöne Veränderungen: Die Budenbetreiber zahlen zehn Prozent weniger Miete. Und es soll neue Tassen geben. Die neuen HWM-Gefäße entwirft der Wülfrather Künstler Willi Münch. Mit dem Herzog-Wilhelm-Markt wird an den Landesfürsten Herzog Wilhelm erinnert, der im Jahr 1579 seinem "Dorf und Kirspel Wulfrod" vier steuerfreie Jahrmärkte erließ. Sie sollten dem Dorf helfen, sich von dem Brand zu erholen. Die Wülfrather Werbegemeinschaft setzte ihm ein Denkmal.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Budenbetreiber zahlen weniger Miete


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.