| 00.00 Uhr

Wülfrath
Bürgerverein feiert Advent mit 130 Gästen

Wülfrath: Bürgerverein feiert Advent mit 130 Gästen
Bei der Adventsfeier des Bürgervereins konnte Vorsitzende Adelheid Heiden (stehend) auch Bürgermeister Wolfgang Preuss begrüßen. FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. Kinder trugen Gedichte vor, es wurden Weihnachtslieder gesungen. Und: Es gab einen Ausblick auf das neue Jahr. Von Kira Alex

Das erste Adventswochenende feierte der Bürgerverein im Gemeindezentrum Am Pütt mit Kaffee, Himbeertorte und vielen Weihnachtsliedern. Einmal mehr war der große Saal mit rund 130 Gästen gut gefüllt - darunter auch 18 Bewohner des Hephata Hauses Schulstraße.. "Das zeigt, was wir für eine große Gemeinschaft haben" freut sich die Vereinsvorsitzende Adelheid Heiden.

Jedes Jahr werden die Bewohner des Hephata Hauses zur Adventsfeier eingeladen und nehmen immer mit viel Freude daran teil. "Sie erhalten von uns immer noch ein kleines Päckchen und etwas Süßes. Die Bewohner kriegen sonst ja auch nicht besonders viel. Wir wollen uns auch weiterhin sozial engagieren", so Heiden.

Soziales Engagement beweist der Bürgerverein nicht nur mit der Partnerschaft zum Hephata-Gebäude, sondern auch mit der Spendenaktion, die jährlich zur Adventsfeier gemacht wird.

Dieses Jahr wurden Spenden für Wunschzettel e.V. gesammelt - ein Verein, der schwerkranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche erfüllen will.

Für diesen guten Zweck kamen stolze 431 Euro zusammen. Der Bürgerverein rundet bis auf 600 Euro auf. Ein besonderer Höhepunkt des besinnlichen Nachmittags war der Auftritt der "kleinen Weihnachtswichtel" - der Katholische Kindergarten St. Joseph begeisterte die rund 130 Gäste mit selbstaufgesagten Gedichten. Als dann auch noch der Klassiker "Lasst uns froh und munter sein" angestimmt wurde, sang der ganze Saal mit - ganz ohne die Textblätter zu benutzen, die ausgelegt wurden. Für Adelheid Heiden ist das gemeinsame Singen zur Weihnachtszeit immer etwas besonders Schönes, da "mittlerweile Zuhause kaum noch gesungen wird - das sollte man wenigstens bei uns beibehalten". Der Bürgerverein blickt auf ein ereignisreiches und schönes Jahr 2016 zurück. Persönliches Highlight der Vorsitzenden war die Jahresreise, die 44 Mitglieder des Vereins in diesem Jahr in den Harz, nach Wernigerode führte. Dort besuchte man den Brocken, der sich bei herrlichem Wetter in außergewöhnlicher Rundumsicht präsentierte. "Davon waren alle begeistert", erzählt die Vorsitzende.

Bezüglich der vielen Umbauten in der Wülfrather Innenstadt sei keine Kritik an den Verein herangetreten, so Heiden. "Baustellen sind natürlich nervig, aber auch etwas, das gemacht werden muss. Wir alle wollen schließlich schnelles Internet haben". Eine Überlegung des Vereins sei es, für die kommende Jahreshauptversammlung den Ordnungsamtsleiter einzuladen, der Näheres dazu berichten kann. Bestätigt sei diesbezüglich aber noch nichts.

Der Bürgerverein ist zuversichtlich und freut sich auf das kommende Jahr. Schon jetzt ist ein Programmpunkt geplant, auf den sich Adelheid Heiden ganz besonders freut: Die große Reise geht Ende Juni für eine Woche in den historisch-kulturellen Chiemgau nach Bayern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Bürgerverein feiert Advent mit 130 Gästen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.