| 00.00 Uhr

Wülfrath
Bürgerverein: Mitglieder des Heimatbundes aufnehmen

Wülfrath. Die Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Wülfrath (BV) war gut besucht. Das lag wahrscheinlich nicht nur daran, dass es im Anschluss an den offiziellen Teil Kaffee, Schinken- und Käsestullen gab.

Man wolle versuchen, die Mitglieder des Heimatbunds, der sich auflösen werde, für den BV zu gewinnen. Für das Haus August von der Twer wolle man keine Spenden mehr sammeln, da sich für die Bewohner nichts verbessert habe. "Toll, dass so viele Senioren unserem Verein immer noch die Treue halten, obwohl sie an unseren Ausflügen nicht mehr teilnehmen können", sagte Vorsitzende Adelheid Heiden. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Gisela Schumann geehrt. Helmut Sander (50 Jahre), Klaus Reiweck (40 Jahre) sowie Axel Welp und Gertrud Kohlrautz (beide 25 Jahre) waren leider nicht anwesend.

Adelheid Heiden begrüßte Vertreter der Bürgervereine Düssel und Flandersbach und blickte zurück auf die Aktivitäten des Jahres 2015. Im April fand die Kreisfahrt nach Hilden, Langenfeld und Monheim statt. Dabei besichtigte man die Kornbrennerei Fabry und machte eine Deichwanderung am Rhein. Die Fahrt nach Essen konnte letztes Jahr wegen zu weniger Anmeldungen nicht stattfinden und wird dieses Jahr nachgeholt. In Andernach besuchte man eine Straußenfarm. Adelheid Heiden dankte den Mitgliedern, dass sie im September den Auftritt der Kabarett-Gruppe "Lichtwechsel" möglich gemacht hätten. "Toll, dass alle an einem Strang gezogen und die Veranstaltung mitfinanziert haben".

Außerdem habe man Geld für Flüchtlinge gesammelt, die Bank vor dem Seniorenheim erneuert und die Pflege des zweiten Hochbeets am kommenden Mehrgenerationenspielplatz übernommen. Der Spielplatz wird am 7. Mai eröffnet, dazu wird rege Teilnahme der Mitglieder des BV erwartet. Geschäftsführerin Ilona Fenko regte an, an diesem Tag ein Boule-Turnier für die Bewohner des Altenheims zu veranstalten, und fand auch ein paar Mitstreiter.

Weitere Termine in diesem Jahr sind eine Tagesfahrt nach Nottuln im Münsterland sowie eine Fahrt nach Wernigerode (Juni) und die Adventsfeier mit dem Katholischen Kindergarten Goethestraße.

(tpp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Bürgerverein: Mitglieder des Heimatbundes aufnehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.