| 00.00 Uhr

Wülfrath
Bürgerverein schafft einen Platz an der Sonne

Wülfrath. Sie steht direkt am Wassersaum gegenüber des Hauses August-von-der-Twer an der Wiedenhofer Straße. Dort, wo sich viele Enten tummeln und der Blick in die Idylle mit am schönsten ist: die neue Sitzbank am Krappsteich.

Die alte Sitzgelegenheit, die sich dort bislang befand, war in die Jahre gekommen, eine Restaurierung wäre zu teuer gewesen und seniorengerecht war sie auch nicht. Also haben Adelheid Heiden und Ilona Fenko, Vorsitzende sowie Geschäftsführerin des Bürgervereins, über die Neuanschaffung einer passenden, robusten Sitzgelegenheit nachgedacht. Um das neue Möbel nicht alleine bezahlen zu müssen, beantragten die Frauen vom Bürgerverein beim City-Management einen Zuschuss aus dem Verfügungsfond "Wülfrath Aktiv".

Das ist ein Finanzierungsmodell zur Umsetzung eigener Projekte innerhalb des Städtebauförderungsprogramms. Es setzt sich zu gleichen Anteilen aus Städtebaufördermitteln sowie privaten Mitteln zusammen. Die sogenannte Lenkungsgruppe entscheidet, ob Anträge realisiert werden oder nicht. Weil die Bankidee gewährleistet, einen mehrwert für die Innenstadt zu erzeugen - einem maßgeblichen Punkt - wurde sie jetzt umgesetzt.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Bürgerverein schafft einen Platz an der Sonne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.