| 00.00 Uhr

Wülfrath
BUND-Kritik: Brennwerttechnik statt Blockheizkraftwerk

Wülfrath. Politik hatte ursprünglich anders entschieden.

Der Vorsitzende des BUND, Götz-Reinhardt Lederer, kritisiert den Einbau der neuen Brennwertheizung in das Dienstleistungszentrum. Im Umweltausschuss erinnerte er daran, dass sich die Stadt Wülfrath Anfang 2013 als Kraft-Wärme-Koppelung-Stadt in einem NRW-Wettbewerb beworben hat. Dabei fassten die politischen Gremien den Beschluss, auf ein Blockheizkraftwerk zu setzen. "Das ist jetzt ignoriert worden und stattdessen wurde eine Brennwertheizung eingebaut", sagte Lederer.

Kämmerer Rainer Ritsche verwies auf die Einschätzung der stadteigenen GWG. Die habe im Vorfeld der Erneuerung bei der Ausschreibung eine Vergleichsberechnung angestellt und festgestellt: Ein Blockheizkraftwerk sei nicht zielführend und die Wirtschaftlichkeit sei nicht gegeben. Die Gesellschafterversammlung habe das auch so beschlossen. Ilona Küchler von den Linken kritisierte, dass es sich bei anderen aber rechne. Ritsche will nun bei der GWG um die Unterlagen nachfragen, ob die den Ausschussmitgliedern zur Verfügung gestellt werden können.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: BUND-Kritik: Brennwerttechnik statt Blockheizkraftwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.