| 00.00 Uhr

Wülfrath
"Chancengleichheit beginnt mit dem Lesen lernen"

Wülfrath. "Die Herkunft entscheidet über die Zukunft eines Kindes", sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer. Aus diesem Grund beteiligte er sich als Lese-Botschafter am Aktionstag der "Stiftung Lesen". Beyer fordert mehr finanzielle Unterstützung für Förderprogramme. Er sieht aber auch Eltern in der Pflicht und wünscht sich mehr Wertschätzung für die Arbeit der Lehrer.

Man stelle in seinem Wahlkreis fest, dass Kinder je nach Stadtteil starke Lernunterschiede aufwiesen. Bestätigung findet diese Beobachtung in der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU). "Die Kluft zwischen guten und schlechten Schülern wird größer", so das alarmierende Ergebnis der Studie. Ein Drittel der Grundschulkinder habe einen Migrationshintergrund. Hinzu kämen immer mehr Schüler mit einem erhöhten Förderbedarf, die im Rahmen der Inklusion mitbeschult werden müssten, so die Aussage der Lehrer, mit denen sich Beyer in den vergangenen Monaten vermehrt ausgetauscht hatte. Sie müssten mehr individuell leisten, würden aber weniger Wertschätzung erfahren als früher, so das Lehrpersonal. Beyer begrüßt die Lehrerqualifizierung, die der Bund mit einer halben Milliarde Euro unterstütze.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: "Chancengleichheit beginnt mit dem Lesen lernen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.