| 00.00 Uhr

Wülfrath
Das Duo Rosenpfeffer sorgte für eine Überraschung

Wülfrath. Ob Johannes Bielski, Kirchenmusiker an der evangelischen Kirche in Düssel, gewusst hat, was für eine Rarität er für den Freitag Abend ins Dörfchen holte, ist nicht bekannt, aber ein sensationeller Auftritt des Duos "Rosenpfeffer" war es ganz gewiss. Von Hanna Eisenbart

Doch die Begrüßung ließ bereits erahnen, dass etwas außergewöhnliches auf das Publikum zukam, denn wenn Köche Vanilleeis mit Senf (so als Beispiel) kombinieren könnten, dann könnten auch ganz unterschiedliche Musikstücke nebeneinander gedeihen.

Noémi Schröder, ausgebildete Opernsängerin und ihr Partner Nicolai Burchartz unterhielten ihre Gäste mit einer ganz besonderen Lovestory, denn sie waren auf der Suche nach dem Glück. Was braucht eine Kuh zum Glück? Diese Frage stellt sich Burchartz immer beim Blick aus seinem Fenster in Düssel und später offenbarte er, dass sich durch die räumliche Nähe zu den Tieren ein Engagement für die Milchkühe entwickelt habe.

Mit rosaroten Sonnenbrillen geschmückt erklang das Chanson "La vie en rose" und Noémi Schröder vermochte ihrem sonst so hellen Sopran eine Färbung zu verleihen, die der legendären Edith Piaf um nichts nachstand. Mit allerlei kleinen Instrumenten ergänzte die Sängerin die schönen Gitarrenklänge ihres Partners, die nicht nur Begleitung sondern durchaus polyphon als eine eigene Stimme ihren Part stellte. Wie sehr Noémi Schröder mit ihrer Stimme umzugehen wusste, wurde vollends klar, als sie den Song "Ich will 'nen Cowboy als Mann" ähnlich intonierte wie vor einem halben Jahrhundert Gitte Haenning.

In der Pause gab es ein tolles Buffet, das der Kirchenchor gezaubert hatte und damit zur Finanzierung des Posaunenregisters der Kirchenorgel beitrug. Was macht denn nun glücklich? Auf einmal erkannte Noémi Schröder eine weitere Möglichkeit: Shoppen! und lud das Publikum musikalisch nach Paris ein: O, Champs Elysée.

Liebe ist das beste Rezept, nicht unglücklich zu werden, diese Weisheit aus dem schlauen Buch konnte nur zu der berühmten Arie aus "Carmen" überleiten: L'amour. Eine wunderschöne Interpretation dieser herrlichen Musik von George Bizet. Ein Abend, der vom Publikum zu Recht enthusiastisch gefeiert wurde und einige Zugaben erforderte. Ja, was macht denn nun glücklich? Singen natürlich!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Das Duo Rosenpfeffer sorgte für eine Überraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.