| 00.00 Uhr

Wülfrath
DRK-Krisensitzung zu Konsequenzen in Notunterkunft

Wülfrath: DRK-Krisensitzung zu Konsequenzen in Notunterkunft
Die Flüchtlinge finden nur wenig Privatsphäre in den einzelnen unterteilten Lebensbereichen in der zur Notunterkunft umfunktionierten Sporthalle. FOTO: rei
Wülfrath. Am Mittwoch berät der Kreisverband Mettmann mit den Mitarbeitern über die Probleme in Wülfrath. Ein Mitarbeiter der Security und einer des DRK hatten eine Frau belästigt. Von Uwe Reimann

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes hat für Mittwoch alle Mitarbeiter zu einer Sitzung eingeladen, bei der angesichts der derzeitigen Probleme in Wülfrath auch noch einmal auf die besondere Beziehung zwischen Hilfskräften und Schutzbefohlenen hingewiesen werden soll.

Derzeit prüft das Kreis-DRK alle Vorgänge und Abläufe in der Notunterkunft an der Kastanienallee. Nachdem ein Security-Mitarbeiter im Dezember wegen Belästigung einer jungen Afghanin von dem beauftragten Unternehmen versetzt worden war, war am Freitag vor zwölf Tagen auch ein DRK-Mitarbeiter vom Kreisverband Mettmann suspendiert worden.

Er hatte die Frau wochenlang belästigt und sie auch nach ihrer Verlegung in eine Unterkunft nach Leichlingen weiter bedrängt. Der DRK-Kreisverband hat zudem Anzeige gegen den Mann bei der Polizei erstattet.

Die reagierte bereits. Am Dienstag holte die Polizei die junge Frau aus der Notunterkunft in Leichlingen ab und vernahm sie in Bergisch Gladbach. Ein erster Versuch vor einigen Tagen war noch gescheitert. Diesmal jedoch brachten die Beamten einen Farsi-Dolmetscher mit.

In der Notunterkunft selber herrscht unter den DRK-Mitarbeitern eine angespannte Stimmung. Der Leiter der Einrichtung hatte aus Ärger über die öffentliche Berichterstattung am Montagmorgen von allen Mitarbeitern verlangt, dass diese ihm zur Kontrolle ihre privaten Handys und Smartphones zeigen sollten.

So wollte er kontrollieren, wer mit wem kommuniziere. Das hat der DRK-Kreisverband aber verhindert, so dass keiner der Mitarbeiter letztlich kontrolliert wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: DRK-Krisensitzung zu Konsequenzen in Notunterkunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.