| 00.00 Uhr

Wülfrath
Düssel freut sich auf das Benefizkonzert

Wülfrath: Düssel freut sich auf das Benefizkonzert
Trompeter Flavius Petrescu und Stephen Harrison (hier am Flügel), Operndirektor der Rheinoper Düsseldorf, wirken auch diesmal beim Benefizkonzert in Düssel mit. FOTO: dj
Wülfrath. Angesichts der großen Nachfrage hat der Kartenverkauf bereits begonnen.

In Düssel blickt man schon jetzt auf das "Konzert im Advent" am Freitag, 8. Dezember, um 19 Uhr in der evangelischen Dorfkirche. Eintrittskarten können bereits erworben werden. Die Kutscherstuben, Blumen-/Gärtnerei Hoffmann und "Die Brotkiste" sind die örtlichen Vorverkaufsstellen. Der frühe Beginn des Kartenvorverkaufs sei zwar etwas ungewöhnlich, heißt es. "Aber die Nachfrage übertrifft alle Erwartungen." Es liegen bereits heute viele Karten-Bestellungen vor.

Im Mittelpunkt der Wohltätigkeitskonzerte in der Ev. Dorfkirche steht die Not der Kinder an vielen Orten dieser Welt: Krieg, Hunger und Flucht sind drei Stichworte; Motivation auch für die Solisten internationaler Opernhäuser, sich in dem kleinen Dorf Düssel zu engagieren. Es erklingen keine Opernarien, sondern vorweihnachtliche Musik zum Erinnern, Genießen und Mitsingen.

Nach einer längeren Konzertpause fand das letztjährige "Konzert im Advent" für Menschen im umkämpften Aleppo einen so überwältigenden Zuspruch, dass sich die Organisatoren Stephen Harrison (Operndirektor der Rheinoper Düsseldorf) und Eventmanager Karl-Heinz Nacke gemeinsam mit dem Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Düssel entschlossen, das Benefizkonzert in der Adventszeit auch 2017 zu wiederholen.

Erneut sei es gelungen, "wundervolle Stimmen" nach Düssel zu locken. Das sei gar nicht so schwer, freut sich Karl-Heinz Nacke, weil die Solisten des vergangenen Jahres selbst von der vorweihnachtlichen Stimmung - einmal ohne jegliche Opern-Arien - beeindruckt waren und für Düssel und seine kleine Dorfkirche warben.

So ist die Vorfreude auf internationale Weihnachtsmusik riesengroß; bei den Solisten und Besuchern. Aus St. Petersburg, Dessau und aus den Opernhäusern Wuppertal und Düsseldorf reisen die Solisten an. Mitwirkende sind: Anke Krabbe, Sopran, Rheinoper Düsseldorf; Elena Fink, Sopran, Anhaltisches Theater Dessau; Luiza Fatyol, Sopran, Rheinoper Düsseldorf; Sangmin Jeon, Tenor, Wuppertaler Bühnen; Dmitry Lavrov, Bariton, Oper St. Petersburg; Flavius Petrescu, Solotrompeter; Stephen Harrison, Flügel, Rheinoper; Frauenchor Erkrath, Leitung: MDM Elisabeth Fleger; Karl-Heinz Nacke, Künstlerische Gesamtleitung.

Der Konzert-Eintritt beziehungsweise die Spende beträgt 18 Euro.

(tws)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Düssel freut sich auf das Benefizkonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.